Test

Test: AKG K371 - Kopfhörer fürs Desktop-Studio

Natürlich sollte auch im Desktop- und Bedroom-Studio zum Aufnehmen und Mischen ein möglichst linear klingender Kopfhörer verwendet werden. Mindestens ebenso wichtig ist in diesem Umfeld aber neben einem bezahlbaren Preis ein möglichst bequemer Sitz sowie eine gute Abschirmung nach außen, um auch längere Nachtsessions ohne Druckstellen und Ärger mit den Lebensgefährten durchzustehen. Für diese Anforderungen hat AKG mit dem K371 ein passendes Modell im Angebot.

Bequemer geschlossener Kopfhörer

Beim K371 handelt es sich um einen geschlossenen Studiokopfhörer mit ohrumschließenden ovalen Ohrmuscheln. Die titanbeschichteten 50mm-Treiber werden nach dem elektrodynamischen Wandlerprinzip angetrieben und erlauben dank einer geringen Impedanz von 32 Ohm und einer Empfindlichkeit von 114 dB SPL/V auch eine überzeugende Wiedergabe an mobilen Abspielgeräten. Der übertragbare Frequenzbereich ist mit angegebenen 5 bis 40000 Hz sehr weit ausgefallen.

Der im matten schwarz gehaltene und unauffällig-professionell designte Kopfhörer besteht aus Kunststoff mit eingebauter Metallverstärkung, macht aber dennoch einen robusten Eindruck. Für Ihre nächste Welttournee würden wir ihn zwar nicht zwingend empfehlen, im Studioeinsatz prophezeien wir dem Kopfhörer aber eine lange Haltbarkeit. Vorteil des Verzichts auf Metallteile ist das geringe Gewicht, weshalb der Kopfhörer auch bei längeren Editing-Sessions nicht zur Last auf dem Kopf wird. Tatsächlich saß der Kopfhörer im Test sehr angenehm. Zwar besitzt der K371 nicht die automatische Anpassung des Kopfbandes wie andere aktuelle AKG-Kopfhörer, sondern Sie müssen die Ohrmuscheln seitlich hinunterziehen und einrasten lassen. Hat man aber einmal die passende Einstellung gefunden, sitzt der Kopfhörer mit idealem Anpressdruck auf den Ohren, um weder zu stören noch bei der kleinsten Bewegung herunter zu rutschen.

Gute akustische Abschirmung

Die ovale Form der Ohrmuscheln stellt dabei sicher, dass auch größere Ohren komplett umschlossen werden. Entsprechend gut ist die Abschirmung in beide Richtungen, Außengeräusche werden effektiv ausgeblendet und die abgespielte Musik dringt ebenfalls kaum nach außen. Damit ist der AKG K371 als Aufnahmekopfhörer geeignet, da das Playback nicht zum Mikrofon gelangt. Er erlaubt aber auch das störungsfreie Produzieren neben dem schlafenden Partner. Die Ohrpolster aus Kunstleder lassen sich bei Bedarf abnehmen und reinigen oder komplett austauschen. Die neue Bügelkonstruktion ermöglicht nicht nur die Größenanpassung, sondern dank raffiniertem Klappmechanismus auch eine platzsparende Aufbewahrung des Kopfhörers sowie das Tragen auf nur einem Ohr, um die Umgebungsgeräusche parallel abhören zu können. Der Kopfhörer vermittelt trotz der geschlossenen Bauweise aber auch bei normaler Nutzung kein unangenehmes Gefühl der Abgeschlossenheit.

Gute Ausstattung, sehr guter Klang

Das Kopfhörerkabel ist abnehmbar und kann einfach ausgewechselt werden. Der Anschluss erfolgt über eine Mini-XLR-Buchse in der linken Ohrmuschel. Gleich drei verschiedene Kabel liefert AKG mit. Ein bis zu 3 Meter langes Spiralkabel für den Studioeinsatz wird ergänzt um zwei glatte Kabel mit Längen von 1,2 und 3 Metern, die allesamt auf 3,5mm-Miniklinke enden und mit dem mitgelieferten Adapter auf 6,3mm-Klinke aufgerüstet werden können. Und auch ein Beutel aus Kunststoff für den Transport und Aufbewahrung des eingeklappten Kopfhörers befindet sich im Lieferumfang.

Die gewünschten Merkmale Tragekomfort und akustische Abschirmung erfüllt der AKG K371 also problemlos. Und klanglich übertrifft der Kopfhörer sogar unsere Erwartungen. Das Klangbild ist für diese Preisklasse überraschend transparent und aufgeräumt, Raumabbildung und Transientenwiedergabe sind ebenfalls auf semi-professionellem Niveau. Der Bass ist knackig, die Mitten präsent und die Höhen lösen detailliert auf, ohne dass eine Überbetonung eines bestimmten Frequenzbereichs zu hören ist. Daher ist der K371 auch zum ernsthaften Mischen und Mastern geeignet, da er nicht schönt und Fehler im Mix aufzeigt. Es macht aber auch Spaß, den Kopfhörer zum reinen Konsum gut produzierter Musik zu nutzen.

Bewertung
Name
AKG K371
Website
Pro
  • detaillierter ausgewogener Klang
  • akustische Isolierung
  • Tragekomfort
  • Faltbar
  • Lieferumfang
  • Preis/Leistungsverhältnis
Preis
145 EUR
Fazit

Der geschlossene Studiokopfhörer K371 erfüllt alle Erwartungen an einen Kopfhörer im Desktop-Studio. Er bietet zum günstigen Preis einen bequemen Sitz auch über längere Zeit, eine gute akustische Abschirmung nach außen sowie ein transparentes, detailliertes und ausgewogenes Klangbild. Der K371 präsentiert sich damit als echter Allrounder sowohl für Aufnahme, Produktion, Mixen und Master als auch einfach nur zum Musikhören.

www.akg.com

Mehr zum Thema
zur Startseite