News

Überlappende Frequenzen mit iZotope reduzieren

Um beim Mixdown Überdeckungseffekte zwischen Spuren zu verhindern, bietet iZoTope mit dem neuen Plug-in Neutron 4 ein eigens dafür erschaffenes Modul an – Unmask. Dazu muss das Plug-in in beiden Kanälen geladen sein, die sich gegenseitig beeinträchtigen.

Unmask erkennt mithilfe von künstlicher Intelligenz die entsprechenden Frequenzen und senkt sie ab, ohne tiefgreifende Einschnitte der Frequenzen mit einem Equalizer. Dies sorgt insgesamt für mehr Klarheit und Transparenz im Mix. Außerdem wurde der Mixing-Assistent um zahlreiche Funktionen ergänzt.

Anzeige

So lässt sich der Klangcharakter aus Instrumenten-Vorlagen auf die eigene Spur transferieren. Alternativ können auch eigene Soundelemente für Vorlagen herangezogen werden. Darüber hinaus wurden der Compressor mit dem Punch-Modus und der Exciter mit dem Trash-Modus ausgebaut. Die Module Tonal Balance Control 2, Virtual Mixer und Relay sind ebenfalls enthalten. Neu ist zudem die Kompatibilität mit Apple M1-Prozessoren für Mac-Anwender.

Von der Redaktion empfohlener Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Preis und Verfügbarkeit

Neutron 4 wird in den Formaten AAX, AU und VST ausgeliefert und kann zum Einführungspreis von 299 Euro statt 399 Euro erworben werden.

Anzeige

iZotope Neutron 4

Jetzt bestellen: iZotope Neutron 4

Lesetipp

iZotope veröffentlicht Ozone 9

iZotope stellt mit Ozone 9 die neueste Version seiner Mastering-Software vor. Ozone 9 kommt mit intelligentem Processing für den tiefen... mehr

Mehr zum Thema
zur Startseite