Ratgeber

Video-Tutorial: Elektron Overbridge 2.0 (Public Beta) Workflow

Overbridge 2.0 ist die Schnittstelle zwischen Elektron Hardware (Analog Rytm, Digitakt usw.) und einer DAW, um Audiostream, Sync und mehr via USB herzustellen. Aktuell läuft die Public Beta 2.0.11 und aus diesem Grund gibt Kai Chonishvili einen kleinen Rundgang.

Anzeige

Die Software Elektron Overbridge 2.0 spendiert den Synthesizern und Drummachines Analog Four/Keys MKI/II, Analog Rytm MKI/II, Analog Heat MKI/II und Digitakt eine umfassende Software-Steuerung. Soll heißen: die einzelnen Audiosignale der Hardware werden über eine USB-Verbindung an die DAW geschickt und lassen sich dort aufzeichnen. Zudem gibt es pro Gerät - z.B. Analog Four MKII - ein eigenes GUI, dessen Parameter (z.B. Filter Cutoff) in der DAW ebenfalls automatisiert werden können. Auch die Synchronisation zwischen DAW- und Elektron-Sequenzer wird durch die Software geregelt. MIDI-Clock, Audiointerface und viele Kabel werden also überflüssig. Generell ist Overbridge eine ideale Möglichkeit, um Hardware-Klangerzeuger/Effekte aus dem Elektron-Kosmos via USB in den DAW-Workflow einzubinden. Zu den Zeiten von Version 1.x gab es zahlreiche Probleme in puncto Latenzen und Stabilität. Darum tüfteln die Elektron-Entwickler schon seit einiger Zeit an Overbridge 2.0, welches wesentlich besser laufen soll und einen besseren Datendurchsatz verspricht. Wann die Software aus dem Beta-Stadium entlassen wird, ist noch unklar, jedenfalls gibt es seitens Hersteller kein Statement dazu.

Von der Redaktion empfohlener Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Mehr zum Thema
zur Startseite