Ratgeber

Maschine+ Workshop: Eingängige Melodien & Akkorde (er)finden

Die Maschine+ ist seit Kurzem im Handel erhältlich. Dieses Standalone-Produktions-System überzeugt mit einem tollen Workflow und seinen inneren Werten. In der fünften Folge unseres Maschine-Workshops zeigen wir Ihnen, wie Sie ganz einfach tolle Harmonien und Akkordfolgen generieren können.

Anzeige

1 Sounds wählen

Basis unseres Tracks ist ein einfacher Drum-Loop. Um dem Song eine melodische Komponente zu geben, sollten Sie zuerst Sounds auswählen, die sich für diesen Anwendungsbereich eignen. Für Melodien funktionieren am besten Instrumente wie Pianos, Saxophone oder Lead-Sounds aus dem Synthesizer. Akkorde können Sie perfekt mit Pianos oder Pad-Sounds zum Klingen bringen.

2 Scale Mode

In unserem Song kam ein Sitar-Klang für die Melodie zum Einsatz. Die Akkorde wurden über einen Pad-Sound und ein Piano realisiert. Im sogenannten Scale-Mode können Sie problemlos verschiedene Skalen verwenden, um ihre Melodien interessanter zu gestalten. Klicken Sie zuerst auf den Keyboard-Reiter oberhalb der Drum-Pads. Der linke Bildschirm zeigt nun zwei Einstellmöglichkeiten an.

3 Skala definieren

Über den Reiter „Bank“ können Sie aus acht vordefinierten Kategorien wählen, die jeweils 15 Skalen beherbergen. Somit stehen Ihnen hier 120 verschiedene Möglichkeiten bereit. Passend zu unserer Sitar wählten wir unter dem Reiter „World“ die Skala „Indian 1“ aus. Diese war ein perfekter Ausgangspunkt für eine passende Melodie zu unserem Song, da sie den von uns gewünschten indischen Vibe bereitstellte.

4 Chord Mode

Begeben Sie sich nun zurück in den Pad-Mode und wählen Sie einen Klang, den Sie für die Akkorde nutzen möchten. Drücken Sie den Chords-Button oberhalb der Drum-Pads. Daraufhin werden auf dem linken Bildschirm zwei Kategorien angezeigt. Kategorie 1 zeigt die Skala an, die wir bereits definiert haben. Kategorie 2 widmet sich voll und ganz den Akkorden.

5 Akkorde festlegen

Unter dem Reiter „Mode“ können Sie nun wählen, ob Sie ein vordefiniertes Akkord-Set nutzen oder die ausgewählte Skala harmonisieren möchten. In unserem Fall entschieden wir uns für die zweite Variante, da die von uns gewählte Skala als Basis für die Harmonisierung dienen sollte. Nun können Sie noch den Typ der Akkorde festlegen. Sieben verschiedene Modi stehen hier bereit.

6 Play it!

Die verfügbaren Typen entscheiden über die Zusammensetzung der Akkorde. Neben einer einfachen Oktavierung oder einem Grundton-Quinte-Modus (1-5), können Sie hier zusätzlich zwischen 1-3, 1-3-5, 1-4-5, 1-3-5-7, 1-4-7 wählen. In unserem Fall passte eine 1-3-5 Zusammensetzung am besten. Auf jedem Pad liegt nun ein Akkord, der zu der von Ihnen gewählten Skala passt.

Anzeige

________________

Mehr Workshops?
Neben unseren festen Serien für Cubase, Logic, Ableton Live, Maschine, MPC und FL Studio enthält jede Beat Ausgabe seitenweise nützliche Workshops und Tricks zum Produzieren, Jammen, Mixen, Mastern, Arrangieren und vielen weiteren Themen. Also Beat abonnieren und keine Tipps mehr verpassen.

Mehr zum Thema
zur Startseite