News

Virtueller MIDI-Controller für den Korg Prologue von Momo Müller

Momo Müller führt seine Serie an virtuellen VST-Controllern für Hardware-Synthesizer weiter fort und präsentiert die Prologue Editor-Software für den gleichnamigen Klangerzeuger von Korg.

Der Controller-Spezialist Momo Müller hat schon für so manchen Roland- und Korg-Synthesizer einen virtuellen MIDI-Controller gebastelt, um die jeweilige Hardware von einer DAW aus steuern zu können. Jetzt gibt's Nachschub für den Korg Prologue 8 & 16, damit man für diesen polyphonen Synthesizer eine eigene Bedienoberfläche in der DAW nutzen kann. Das VST-Plug-in macht alle Parameter des Prologue zugänglich und damit auch automatisierbar. So könnte man also beispielsweise die Filterfrequenz via Automation beeinflussen. Das Plug-in bietet über die gewohnte Steuerung auch zwei XY-Pads - genau wie bei den anderen VST-Controller. Über diese müssen zunächst Parameter als Ziele angewählt werden und ab dann lassen sich in Joystick-Manier zwei Parameter wie zum Beispiel Tonhöhe und Hall-Zeit mit einer Bewegung ansteuern.

Lesetipp

NAMM 2018: Korg Prologue - polyphoner Synthesizer mit 8 und 16 Stimmen

Auch von Korg gibt's zur NAMM 2018 etwas Neues: Korg Prologue 49 und Prologue 61 sind zwei hybride Synthesizer mit acht bzw. 16 Stimmen. mehr

Momo Müller Korg Prologue: Preis und Verfügbarkeit

Der VST-Controller für den Korg Prologue ist auf der Hersteller-Website von Momo Müller für 5,90 Euro erhältlich und empfiehlt sich für alle Musiker, die diesen Synthesizer komfortabel ins DAW-Studio einbinden möchten. 

Mehr zum Thema
zur Startseite