News

Portabler Desktop Synthesizer mit 32 Oszillatoren von Modal Electronics

Der SKULPT ist zurück! Modal Electronics bringt mit dem SKULPTsynth SE eine neue portable Synthesizer-Edition mit neuem Look in weißem Gehäuse und grauer Bedienoberfläche auf den Markt. Die Tastatur wurde dem bekanntem Farbschema einer Klaviatur angepasst. Die Klangerzeugung des Kompaktgerätes setzt sich aus 32 Oszillatoren zusammen, die sich pro Stimme in zwei WAVE-Groups und bis zu acht Oszillatoren aufteilen lassen.

Anzeige

Die morphbaren Wellenformen Sine, Triangle, Saw, Square und PWM, sowie ein Unison-Detuning für bis zu 32 Oszillatoren, dürften gemeinsam mit der FM- und Ring-Modulation für fette Klänge sorgen. Weitere Ausstattungsmerkmale sind drei Hüllkurven, zwei LFO und ein analog klingendes Filter mit Resonanz. Zu Modulationszwecken gibt es acht Slots in der Matrix. Nicht zuletzt sind ein Arpeggiator und Sequencer mit bis zu 256 Noten einsatzfähig. SKULPTsynth SE wurden nicht nur 127 neue Presets eingepflanzt, auch den MPE-Standard unterstützt er. Die Energieversorgung erfolgt wahlweise über sechs Batterien oder USB.

Preis & Verfügbarkeit:

Anzeige

Der SKULPTsynth SE soll ab Mai 2021 für 199 Euro im Fachhandel verfügbar sein.

www.modalelectronics.com

Mehr zum Thema
zur Startseite