News

Native Instruments fit für Apple Silicon und Big Sur

Neue Betriebssystemversionen bringen Anwender von Audio-Software traditionell immer besonders stark ins Schwitzen, oft genug schon sorgten Inkompatibilitäten einzelner Komponenten für Ärger.

Noch schwerer wiegt der Wechsel der Prozessorarchitektur. Gute Nachrichten aber gibt es mit Blick auf die neuen M1-Macs und Big Sur von Native Instruments.

Der Berliner Soundschiemde kündigte in der zweiten Januarwoche an, dass sich ab sofort fast alle NI-Produkte auf Computern mit Apple-Silicon-Prozessoren installieren lassen. Mit Ausnahme des Software-Synthesizers Massive X lassen sich alle Apps via Native Access ab Version 1.13.2 aktivieren, installieren und aktualisieren. Noch läuft diese Kernkomponente auf den neuen Macs über Rosetta 2, technischen Support will man daher noch nicht anbieten. Ein erster Schritt aber ist gemacht.

Produkthinweis

Native Instruments Komplete Kontrol M32 Tastatur-Controller

Vollständige Kompatibilität angekündigt, aber noch ohne Zeitplan

NI arbeitet daran, die vollständige Kompatibilität mit Apple Silicon und Big Sur für all seine aktuellen Produkte sicherzustellen – konkrete Termine liegen noch nicht vor, aber das Unternehmen weißt darauf hin, dass Aktualisierungen nicht auf einen Schlag veröffentlicht werden. Wer immer auf dem aktuellsten Stand in Sachen „Kompatibilität mit Apple Silicon“ informiert sein will, legt sich diese Support-Website in seine Favoriten. Details zur Kompatibilität zu Big Sur hält dieser Eintrag in NIs-Support-Datenbank bereit – die entsprechende Tabelle füllt sich insbesondere bei der Hardware mit vielen grünen Haken, da sie Class Compliant ist, das heißt ohne eigene Treiber direkt vom Betriebssystem aus eingebunden werden kann.

Mehr zum Thema
zur Startseite