News

D-d-d-das k-k-k-k-knarzt! Stutter Edit 2 von iZotope ist da

„Ob Sie Songs in Echtzeit remixen oder Mashups und eigene Produktionen mit fesselnden Soundmanipulationen veredeln möchten: Stutter Edit stellt eine inspirierende Bereicherung für Ihr Plug-in-Arsenal
 dar. Die Ausstattung umfasst eine große Auswahl rhythmischer und Klang färbender Effekte, darunter  exible Gate-, Panorama- und Delay-Varianten, Sampleraten- und Bit-Reduktion sowie resonanzfähige Filter. Die verschiedenen Effektkombinationen lassen sich den Tasten eines MIDI-Keyboards zuordnen und in Echtzeit taktsynchron antriggern. “... So haben wir Stutter Edit vor sage und schreibe sieben Jahren getestet. Nun kommt die heiß ersehnte Version 2 und bringt so einige praktische Features mit sich.

Die aktuelle Version des Plug-ins ist laut Hersteller einfacher zu bedienen und enthält außerdem viele neue kreative Tools. Mit dem Auto-Mode können Nutzer nun auch ohne zusätzliche Routings Stutter-Effekte kreieren, oder einfach mit einem externen MIDI-Controller verschiedene Gestures auf einmal abrufen. Stutter Edit 2 kommt außerdem mit einem erneuerten Distort-Modul, sowie neuen Comb-, Chorus- und Limitermodulen, einem Hallmodul aus Brian Transeaus Kollektion, sowie einer Sammlung von elf neuen Effekten. Jeder Parameter kann nun automatisch zusammen mit Gestures in Bewegung gesetzt werden, was von automatisierten Panoramafahrten bis hin zu pulsierenden Halleffekten und noch viel mehr ermöglichen soll.

Die Features von Stutter Edit 2:

  • Die Stutter-Engine erzeugt aus jedem Sound rhythmische Patterns, lässt Instrumente und Gesang im Takt springen, verändert Tonhöhen und erzeugt typische Dubstep-Breakdowns.
  • Der AUTO-Modus ermöglicht das Anhören von Sounds und Effekten per Tastendruck oder über das Einbinden eines externen MIDI-Controllers.
  • Der Kurveneditor hat Einfluss auf alle Einstellungen in Stutter Edit 2, sodass man Sweeping-Filter erstellen, Hallräume zusammenbrechen oder anschwellen lassen und Lo-Fi-Effekte erzeugen kann. Alle Kurven können im Detail bearbeitet werden, zusätzlich stehen zwölf Kurvenpresets für Inspiration zur Verfügung.
  • Neue Effektmodule: Mehr Optionen für Steuerung der Effekte und der Kurvenverläufe lassen von kontrollierten Effekten bis hin zu Chaos alles zu.
  • Stutter Edit 2 kommt mit neuen Comb- und Chorus-Modulen, sowie einem Reverb und einem Zwei-Band-Distortion-Modul.
  • Die neuen, von BT entwickelten Presets und Gestures bieten eine Fülle von Effekten, Ideen und Sounds. Gespeicherte Banken werden automatisch auf externen MIDI-Controllern abgebildet, sodass man Dutzende von Gesures zur Hand hat.

Preis und Verfügbarkeit

Stutter Edit 2 ist ab sofort auf der Webseite von iZotope und bei ausgewählten Händlern für 199 US-Dollar erhältlich. Besitzer der vorherigen Version von Stutter Edit finden Upgrade-Vouchers in ihrem iZotope-Konto.
 

Mehr zum Thema
zur Startseite