News

Beat 12/20: Studio Akustik Spezial + IK Tape Echo kostenlos

Desktop- oder Heimstudios sind in den meisten Fällen alles andere als akustisch optimal, was eine objektive Beurteilung eines Mixes enorm erschwert. Doch wie lassen sich die häufigsten akustischen Probleme wie Reflexionen in den Griff bekommen, wie Schwächen des Raumes finden? Im Spezial zeigen wir Ihnen nicht nur, wie Sie die Raumakustik optimieren, sondern auch, welche Monitoring-Lösungen am besten zum Raum und Ihrem Workflow passen und wie Module und Boxen ideal platziert werden. Gleich zugreifen!

Im Studio mit Tim Green, Hannes Bieger und Cora Novoa

Mit seinen jüngsten Releases, dem Album „Her Future Ghost“ und dem Projekt Invisible Minds, hat Tim Green seine Wirkungskreise erfolgreich über den Dancefloor hinaus erweitert. Danny Turner fand mehr darüber heraus.
In dem legendären Calyx Mastering Studio hat Hannes Bieger als Engineer nach eigenem Bekunden “an einige der einflussreichsten Tracks der letzten 10-15 Jahren” Hand angelegt. Inzwischen hat er sich aber auch als Produzent seiner eigenen Tracks einen Namen gemacht.

Alles, was Cora Novoa anfasst, wird zu Kunst. Auch beim Auflegen versucht sie, gängige Grenzen zu überwinden. Tobias Fischer sprach mit Cora über ihre Anfänge im legendären Coppelia 101 in Madrid, darüber, warum DJing frischer ist als Produzieren und wie man die Welt mit Musik heilt.

Die Beat Software Highlights: IK Tape Echo, Voltage Modular Beat und mehr...

Unser Highlight des Monats ist der markante Delay-Effekt IK Multimedia Tape Echo: eine wahre Geheimwaffe, um Gitarren, Synths, E-Pianos oder sogar Drums und Gesang einen prägnanten Retro-Anstrich zu verleihen! Mit dem leistungsfähigen virtuellen Modularsystem Cherry Audio Voltage Modular Beat können sie hingegen Ihre eigene Traum-Synthesizer oder Kreativeffekte erstellen. In diesem Monat erhalten Sie zudem gleich drei Soundsets für unseren Zampler//RX: Ultimate Drums, Analog Warrior sowie Brute Factor – perfekt für härtere Musikstile wie EBM, Industrial und Hardcore Techno! Die 4,4 GB große Sample-Kollektion begeistert dieses Mal mit packenden Sounds für Cinematic, Pop & Trap von Loopmasters, Industrial Strength und TriSamples.

Die Teststrecke

Im Test stellen sich Behringer Wasp, NI’s erste standalone Maschine+, Waldorf Kyra, Arturia KeyStep 37, der Minimoog-Klon Softube Model 72, Acid Pro 10, IK Mixbox, NI Komplete 13 und viele weitere der Redaktion.

Workshops zu Produktion und Sounddesign

Mit seinem aktuellen Update auf Version 5 wird Studio One nicht nur eine ausgewachsene Live-Performance-Maschine (mehr dazu in der nächsten Folge), sondern bringt neben generalüberholten Effekten auch neue Plug-ins und Sounds an den Start, die das Erstellen von Minimal und Melodic Techno zum Kinderspiel machen.
Bösartigste Sounds und schreiende Bässe... Skrillex erfand die Glitches, Hypergrowls und Neurobässe zwar nicht, er machte sie aber markttauglich, auch über die Grenzen des Dubstep hinaus. Die so markanten Subs und Leads schmücken heute zahllose EDM- und House-Tracks. Und klar bauen wir welche! Denn DIY ist nicht nur hip, sondern auch Garant für Signature Sounds.

Volles Rohr: 12 GB Heft-Daten als Download

Tag für Tag setzen sich die Beat Redakteure dafür ein, neue Highlights zu präsentieren. Daran wird sich auch in Zukunft nichts ändern. Bis auf eine Sache: Ab sofort lassen sich die Software und Samples jeder kommenden Ausgabe schnell und unkompliziert herunterladen. Und zwar für alle, ohne Häkchen, Kleingedrucktes oder Anmeldungen. Einfach den jeweiligen Link im Browser aufrufen, runterladen und Musik damit machen.

Die Beat Ausgabe 12/20 gibt es ab sofort für 7,49 Euro im Falkemedia-Shop.

Mehr zum Thema
zur Startseite