Test

iZotope​ Neutron 2 Advanced im Kurztest: das Sorglos-Paket für's Mixing?

Das innovative Mix-Tool Neutron 2 vereint die Signalprozessoren Equalizer, Kompressor, Exciter, Transient Shaper und Limiter sowie einen intelligenten Mix-Assistenten. Doch wie macht es sich in der Praxis?

Der 12-bandige Equalizer bietet nun auch einen musikalischen Soft-Saturation-Modus. Jedes Band kann dabei als dynamischer Equalizer fungieren. Sehr praktisch ist auch das Masking Meter, mit dem Sie Frequenzkollision zwischen verschiedenen Signalen aufspüren und mittels Equalizer komfortabel beheben können. Da Kompressor, Exciter, Transient Shaper und Gate je drei Frequenzbänder bieten, sind präzise frequenzselektive Bearbeitungen möglich. Außerdem ist ein True-Peak-Limiter an Bord, der sich auch als latenzfreier Brickwall-Limiter einsetzen lässt. Neu hinzugekommen ist ein äußerst flexibles Gate-Modul, mit dem Sie dank des 3-Band-Designs störende Geräusche in einem bestimmten Frequenzbereich beseitigen oder Hallfahnen abschneiden können. Da das Modul wie EQ und Kompressor für jedes Frequenzband einen eigenen Sidechain-Eingang besitzt, sind auch kreative Anwendungen wie facettenreiche Multiband-Gate-Effekte möglich, die z. B. von verschiedenen Drumloops getriggert werden. In Neutron 2 Advanced sind auch Plug-in-Versionen der einzelnen Module enthalten.

Lesetipp

iZotope VocalSynth 2 im Kurztest: Was leistet dieser Vocoder?

Das Plug-in iZotope VocalSynth 2 ist ein umfassender Vocoder-Effekt für Windows und Mac, der nun in Version 2 vorliegt. Was ist neu und wurde... mehr

Neu hinzugekommen ist zudem der praktische Visual Mixer, mit dem Sie für beliebig viele Spuren schnell und einfach den Pegel, die Panoramaposition und die Stereobreite justieren können. Eine wahre Bereicherung ist ferner das Werkzeug Tonal Balance Control, das eine Kommunikation zwischen allen Neutron-Instanzen erlaubt. So können Sie die Einstellungen aller verwendeten Neutron-Equalizer justieren, um den Frequenzgang an Referenz-Tracks anzupassen – und das, ohne Tonal Balance Control zu verlassen. Klasse! Bereits in Neutron 1 war der Track Assistant das absolute Alleinstellungsmerkmal. Dieser Mix-Helfer analysiert automatisch das Eingangssignal und erkennt, welches Instrument vorliegt. Nach dem Analysevorgang stellt dieser die integrierten Signalprozessoren automatisch ein, um einen möglichst transparenten Mix zu erzielen. Anschließend können Sie alle Parameter der verwendeten Module anpassen. In Neutron 2 wurden die Algorithmen des Assistenten nochmals verbessert und neue nützliche Funktionen hinzugefügt.

Bewertung
Name
iZotope Neutron 2 Advanced
Preis
129-475 EUR
Fazit

In Version 2 ist es iZotope geglückt, sein innovatives Mix-Werkzeug dank zahlreicher Neuerungen und Optimierungen noch leistungsfähiger und komfortabler zu machen. Abgesehen von der nicht skalierbaren Bedienoberfläche und der fehlenden Möglichkeit zur individuellen Bearbeitung des Mitten- und des Seitensignals lässt Neutron 2 keine Wünsche offen. Mit seinen praktischen Einstellungsempfehlungen ist der Track Assistant eine große Hilfe, um ebenso transparent wie kraftvoll und fokussiert klingende Mixe zu erzielen. Exzellent klingende Signalprozessoren, die in puncto Flexibilität so manches spezialisierte Plug-in in den Schatten stellen, sowie intelligente Mix-Helfer machen Neutron 2 zu einem echten Präzisionswerkzeug für Mix-Anwendungen.

Dieser Artikel ist in unserer Heft-Ausgabe 153 erschienen.

Mehr zum Thema
zur Startseite