Test

Audified MixChecker

Mit MixChecker präsentiert die tschechische Software-Schmiede Audified ein praktisches Werkzeug, mit dem Sie überprüfen können, wie Ihr Mix auf verschiedenen Abhören klingt.

Das Konzept des Plug-ins erinnert an Focusrites VRM Box: MixChecker simuliert zwölf verschiedene Geräte, darunter Kopfhörer, Smartphone, Tablet, Laptop, TV sowie Küchen- und Autoradio, aber auch klassische Referenzmonitore wie Yamaha NS-10 sowie Avantone MixCubes. Statt Ihre Mixe zu exportieren, um Sie auf Ihren mobilen Endgeräten, einer HiFi-Anlage oder im CD-Player Ihres Autos auszuprobieren, können Sie mit einem Mausklick zwischen den verschiedenen Hörumgebungen umschalten. Der Frequenzgang und das Klangverhalten aller Endgeräte wurden präzise unter Laborbedingungen gemessen.
Zum Vergleichshören wird das Plug-in in den letzten Insert-Slots des Mix-Bus Ihrer DAW geladen. Für bestmögliche Ergebnisse empfiehlt der Hersteller, High-End-Monitorboxen oder -Kopfhörer zu verwenden. Falls Sie hingegen 5- oder 8-Zoll-Lautsprecher oder Kopfhörer nutzen, lässt sich dies klanglich kompensieren. Ein Mono-Schalter, ein Regler zum Ausgleichen der Pegeldifferenz, sowie eine Vinyl-Simulation wären gute Ergänzungen. Wir hätten uns zudem eine Möglichkeit gewünscht, verschiedene Audio-Codecs in unterschiedlichen Qualitätsstufen zu vergleichen.

Fazit
In unserem Test konnte sich MixChecker als überaus nützlicher Mix-Helfer für schnelle und effektive Vergleiche zwischen klassischen Referenzmonitoren sowie verbreiteten Consumer-Geräten beweisen. Mix-Probleme lassen sich dabei schnell identifizieren. Der große Vorzug des Plug-ins ist die gelungene Kombination aus einfacher Bedienung und einer akkuraten virtuellen Nachbildung. Eine exzellente Umsetzung einer cleveren Idee, deren Preis allerdings etwas hoch angesetzt wirkt.

Beat-Bewertung: 5 von 6 | Preis: 149 US-Dollar

Zur Webseite

zur Startseite