News

Twisted Electrons legt seine Acid-Maschine neu auf

Twisted Electrons stellt eine Mark II Version seines monophonen Synthesizers Acid8 vor. Acid8 ist eine hybride Acid-Maschine mit einer analogen Klangerzeugung, digitalen DSP-Effekten und einem Sequenzer im 303-Stil.

Die aufgewertete Version im gebürsteten Aluminium und mit großen Regler fällt jetzt schlanker und kompakter aus (21cm x 10cm x 4.5cm) als der Vorgänger. Die Audio-Schaltung soll auch mit mehr Akzenten Update erfahren haben, die Funktionalität und Ausstattung ist gleich geblieben. Acid8 bietet einen analogen Oszillator mit 16 Wellenformen, zudem kann der Nutzer eigene Wellenformen gestalten (mit der mitgelieferten Software). Weiter steht ein analoges Tiefpass-Filter mit Resonanz, Cutoff und Hüllkurven-Modulation im Signalweg, dessen kerniger Charakter zusätzlich mit dem Tiefen-Regler (depth control knob) akzentuiert werden kann. Fünf DSP-Effekte für Sampleraten-Reduzierung, Bit-Zerstörung und -Invertierung sowie ein Slide-Effekt mit anpassbarer Geschwindigkeit sind an Bord. Zu guter Letzt stehen ein Arpeggiator und ein Sequenzer als Kompositionshilfe zur Verfügung. Der letzte erlaubt das Verketten von bis zu 128 Patterns, ebenfalls möglich sind randomisieren, kopieren, einfügen, mit Swing versehen etc.

Twisted Electrons Acid8 MKII ist für 333 Euro erhältlich. Der kleine Desktop-Synth ist zwar kein 303-Klon, bietet aber den zwitschernden analogen Sound nach dem Vorbild. Geeignet für alle, die mit dem Acid-Sound aus den 90er-Jahren experimentieren möchten und echte Hardware bevorzugen.

Zur Webseite

zur Startseite