News

SUPERBOOTH18: MakeProAudio – Audiolösungen als Open-Source-Baukasten

Auf der Superbooth 2018 in Berlin präsentiert sich MakeProAudio erstmals öffentlich und zeigt eine Vielzahl von Pro-Audio-Lösungen, die alle auf einer eigenen Plattform aus Hardware- und Software-Modulen basieren. Allerdings sind das nur Beispiele, denn jeder kann es anders machen - das ist die Idee!

Anzeige

„Was würde passieren, wenn man einem Maker genau die Module und Bausteine geben würden, die er benötigt, um das professionelle Audiosystem seiner Träume zu entwerfen und zu bauen? Würde er es tun? Das war die Frage, mit der alles begann“, sagt Frank Hund, Gründer und Mastermind der neuen Marke MakeProAudio. „Mein Team und ich haben all unsere jahrzehntelange Erfahrung in der professionellen Audio-Industrie in ein Lego-ähnliches Ökosystem von Hardware- und Software-Modulen eingebracht, das es technisch interessierten Makern und Musikern ermöglicht, professionelle Audio-Geräte zu bauen, die eine echte Alternative zu den heute erhältlichen Standard-Geräten sind.“

Um den Makern den Einstieg zu erleichtern, bietet MakeProAudio „Kits“, die alle Leiterplatten und mechanischen Teile zu einem Produkt enthalten. „Wer einen Schraubenzieher besitzt und nicht zögert, ihn zu verwenden, kann unsere kleinen Kits in weniger als einer Stunde zusammenbauen“, sagt Markus Erdmann, Marketing Executive bei MakeProAudio. Die erste Auswahl an Kits umfasst ein Synthesis-Kit, ein Guitar-Stomp-Kit, ein Mixer und Effects-Kit sowie ein Motor-Fader-UI-Kit.

Anzeige

Damit Maker ihre eigenen Systeme entwickeln können, verwendet MakeProAudio den sehr beliebten Arduino-Standard und bietet Open-Source-Software, die von Millionen von Menschen modifiziert werden kann, die mit der Arduino-API vertraut sind. Das Unternehmen schlägt dabei zwei verschiedene Richtungen vor, in denen sich die Maker engagieren: Ihre „Make Music Gear“ -Serie bietet kleine und erschwingliche Systeme, die einen Arduino in den Mittelpunkt stellen. „Zum ersten Mal können Arduino-Entwickler wirklich professionelle Audiogeräte bauen. Unsere SHARC DSP-basierten Module und die Sound-Library bieten Top-Klangqualität, während der Arduino, der das alles kontrollier, in den kreativen Händen des Anwenders liegt. Es ist ein bisschen so, als würde man einen Rennwagen auf ein Fahrrad schnallen - aber es ist durchaus sinnvoll“, erklärt Jörg Wille.

Anzeige

Die zweite Richtung, die MakeProAudio zum Erkunden vorschlägt, ist „Make Pro Audio Gear“. In dieser Klasse von „größeren“ Systemen tritt der Arduino in den Hintergrund und eine netzwerkverteilte Softwareplattform übernimmt die Steuerung und ermöglicht Systeme, die bis zu Hunderten von Kanälen durch Kombination von Audio-I / O und im Netzwerk vorhandenen Ressourcen verarbeiten können.

MakeProAudio: Wann geht's los?

MakeProAudio mit Sitz in der Nähe von Köln/Deutschland wird in diesem Sommer eine Kickstarter-Kampagne starten und plant, noch vor Ende des Jahres eine Reihe von „Make Music Gear“ -Kits auszuliefern. Ein erster Satz von Modulen aus der „Make Pro Audio Gear“ -Familie von verteilten Netzwerkkomponenten wird voraussichtlich in der ersten Hälfte des Jahres 2019 ausgeliefert.

Mehr zum Thema