News

Neuer Browser und Bass-Synthesizer im DAW-Update von Tracktion

Optisch und technisch modernisiert präsentiert Tracktion seine DAW Waveform Pro 12. Zu der überarbeiteten CPU-schonenden Audio-Engine kommt eine Bedienoberfläche mit Tag- und Nachtmodus.

Zur besseren Organisation von Plug-ins, Presets, Racks, Samples, Clips und Tracks gibt es einen gänzlich überarbeiteten Browser. Um Regions in einem Arrangement zu manipulieren wurde die Arrangementspur hinzuaddiert.

Anzeige

Neu ist auch das Stapeln von mehreren Quick Action Bars zum Zuweisen von Shortcuts. Die gesamte Palette der 15 DSP-Effekte sollen sich durch eine bessere Performance beweisen. Als Instrumenten-Highlight ist der minimale BassOSC mit Sättigungseinheit neu dabei. Dem MIDI-Editor wurden zur Erleichterung von Kompositionen neue Filter spendiert. Auch einen Listeneditor gibt es. Mithilfe des Drum Grid Modus soll die Programmierung von Drums vereinfacht worden sein. Verbesserungen werden auch bei der Anbindung von Hardware-Controllern versprochen.

Von der Redaktion empfohlener Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Preis und Verfügbarkeit

Anzeige

Die unter Linux, macOS und Windows lauffähige DAW Tracktion Waveform Pro 12 kann ab sofort ab 149 Euro erworben werden. Mehrere Upgrades werden angeboten.

Tracktion Waveform 12

Mehr zum Thema