News

Kostenlose DAW für alle: MPC Beats kommt Standalone und als Plug-in

Das typische 4x4 Drum Grid, Piano Roll, Sample-Editor, drei on-board Synthesizer, VST/AU-Unterstützung und Sound-Library… MPC Beats bietet geneigten Producern und Beat-Bastlern scheinbar alles, was das Groove-Herz begehrt. Auf insgesamt acht Tracks für Drum-Samples, Synths und MIDI-Instrumente und zwei Audiospuren lassen sich Ideen laut Hersteller schnell festhalten. Für eine vollständige Integration mit bestehenden Systemen öffnet sich die Software als Plugin in allen populären DAWs, um das Beste aus allen DAW-Welten zusammenzuführen.

Drei Synths, 80 Effekte und 2 GB Samples

MPC Beats enthält eine 2 GB Soundbibliothek mit einer Auswahl an Inhalten aus diversen MPC Expansion Packs. Von Drum Kits mit Kicks und Claps bis zu drei Plug-in Instrumenten der großen MPCs (Bassline, Tubesynth & Electric) ist hier laut Akai Pro alles enthalten, was man für die Produktion von Beats braucht. Mit über 80 Effekt-Plugins aus der AIR Effects Kollektion soll es ein Leichtes sein, seinen Tracks den professionellen Feinschliff zu verpassen und sie für die Veröffentlichung auf einer Streaming-Plattform bereit zu machen.

Kompatibel mit den beliebtesten Controllern

Für ein unkompliziertes Setup bietet MPC Beats automatische Zuweisungen für Controller von zahlreichen Herstellern. MIDI-Keyboards, wie das Akai Professional MPK mini, 4x4 und 8x8 Pads, Alesis V-Mini, M-Audio Keystation und Standalone-fähige MPC-Hardware arbeiten nahtlos mit MPC Beats zusammen.

Übrigens: MPC Beats ist auch kompatibel zu einer Auswahl unserer monatlichen Zampler Soundbanken, die wir seit Juni auch als MPC Expansions bereitstellen. Satte 15 Expansions finden Sie schon in unserem Shop bei Selly.

Preis und Verfügbarkeit

MPC Beats ist ab sofort kostenlos auf der Webseite von Akai Pro erhältlich.

Mehr zum Thema
zur Startseite