News

Klingen wie ein Microwave mit 96 Wavetables von Waldorf

Assoziierend zu den Synth-Legenden Microwave und Microwave II bzw. XT will Waldorf mit dem neuen Kompakt-Synthesizer M den identischen Sound von damals wieder aufleben lassen. Der vierfach multitimbrale Klangerzeuger ist mit zwei Wavetable Oszillatoren ausgestattet und bietet eine Auswahl von 96 Wavetables. Weitere Merkmale sind das Ladder-Tiefpassfilter (mit Resonanz- und analoger Sättigungsfunktion), einen echten analogen Stereo-VCA mit Panning-Option, sowie vier Hüllkurven und zwei LFO-Modulatoren.

Anzeige

Des Weiteren ist das mit MIDI-Clock synchronisierbare Gerät auch mit einem Arpeggiator ausgestattet, das nicht nur 16 Preset-Pattern, sondern auch einen Akkordmodus vorweisen kann.

Mit der Fülle von 2048 Presets und 128 Multi-Programmen ist für reichlich Klangmaterial gesorgt. Wenn das nicht ausreicht, können über den SD-Kartenslot weitere Klänge oder Soundbänke importiert werden. Eine MIDI-Anbindung (In/Thru/Out), eine USB-Schnittstelle, sowie vier Einzelausgänge und zwei Line-Ausgänge für den Master sind auch noch zu verzeichnen.

Anzeige

Von der Redaktion empfohlener Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Preis und Verfügbarkeit

M steht ab sofort zum Preis von 1799 Euro im Fachhandel zum Kauf bereit.

Waldorf M

Mehr zum Thema
zur Startseite