News

Klänge malen mit Steinberg SpectraLayers Pro 6

Das Unternehmen Steinberg gibt ab sofort die Verfügbarkeit von SpectraLayers Pro 6 bekannt. Die Entwickler des zunächst von Sony Creative Software und später von Magix Software vertriebenen Editor-Tools haben sich für die Veröffentlichung der neusten Version SpectraLayers Pro 6 mit Steinberg zusammengetan und natürlich auch neue Features implementiert.

Anzeige

Im Gegensatz zu herkömmlichen Audioeditoren bietet SpectraLayers mit seinem Konzept, Klang innerhalb des Spektralbereichs (in 2D und 3D) darzustellen und so auf vielfältige und detailreiche Weise zu manipulieren, eine vollkommen neue Herangehensweise der Bearbeitung von Audiomaterial. Auf Basis von 25 Tools ermöglicht SpectraLayers Pro 6 hochpräzises Editing innerhalb der Spektraldimension und damit eine Bearbeitungstiefe, welche man im Hinblick auf Modifikation, Selektion und Maßgenauigkeit am ehesten noch im Bereich professioneller Fotobearbeitungs-Software findet.

Zu den neu in SpectraLayers Pro 6 integrierten Features gehört ab sofort auch eine ARA-2-Unterstützung (Tonhöhenkorrektur), welche abgesehen von einer mitgelieferten Standalone-Lösung, ebenfalls mit einem nahtlos als Standardeditor in kompatible DAWs wie Nuendo und Cubase integrierbaren ARA-Plug-in realisiert werden kann. Eine der innovativsten Funktionen in SpectraLayers stellt die Umsetzung von Fades entlang der Auswahlkante dar, welche mit Pro 6 nun um sichtbare Fade-Masken erweitert wurde und es Nutzern erlaubt, direkt aus dem Angebot unterschiedlicher Fade-Typen zu wählen. Die Auswahl-Engine in SpectraLayers vereint nun insgesamt neun überarbeitete Auswahlwerkzeuge wie den neuen Transient Selector, wodurch sich die generellen Auswahlmöglichkeiten jetzt noch einmal deutlich flexibler präsentieren. Das neue Move Tool unterstützt den Nutzer durch Selektieren, Aktivieren, Bewegen und Skalieren einzelner Layer bei der kreativen Audiotransformation. Im Weiteren unterstützt SpectraLayers Pro 6 nun auch die Integration externer Editoren, wodurch es Nutzern ermöglicht wird, andere Software-Audioeditoren für ausgewählte Prozesse mit einzubinden.

Von der Redaktion empfohlener Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Anzeige

Die Benutzeroberfläche von SpectraLayers Pro 6 wurde nach dem Muster bekannter Bildbearbeitungsprogramme einem kompletten Redesign unterzogen. Abgesehen von neu gestalteten Menüs und faltbaren Panels, lässt sich nun auch das Layers-Panel exakt auf die eigenen Bedürfnisse zuschneiden. Darüber hinaus können Nutzer nicht nur auf eine Tool-Tip-Dokumentation sondern auch auf ein komplett neues Benutzerhandbuch zugreifen.

Lesetipp

Spectral Layers: Sounddesign ala Photoshop

Wenn Sie Sounddesign schon immer im Stil von Photoshop betreiben wollten, dann könnte die Software Spectral Layers der Marke Divide Frame genau... mehr

Steinberg SpectraLayers Pro 6: Preis und Verfügbarkeit

Die Vollversion von SpectraLayers Pro 6 ist als Download über den Steinberg Online Shop für 399 Euro erhältlich. Verschiedene Updatevarianten zu früheren Versionen stehen ebenfalls als Downloadvariante zur Verfügung.

Mehr zum Thema
zur Startseite