News

Hier knallt's! Behringers Magnificent Seven für Zampler & deine MPC

Die Entwicklung neuer Synths und Klone bei Behringer läuft auf Hochtouren und beglückt zahllose Musiker, die damit den Sound für einen Bruchteil der Originale genießen können. Da die angekündigten Neuerscheinungen teils noch auf sich warten lassen, greift das Zampler Team vor und gönnt allen 99 Presets von sieben Synth-Legenden, von JP-8000 und Jupiter-80 bis Oberheim SEM und Moog Model 15. Damit kommt ein starkes Stück Synth-Geschichte ins Studio.

Anzeige

Wer spielt die Hauptrollen in diesem Blockbuster?

Roland JP-8000 aka Behringer JT-4000 Micro: Als Nachbau der JP8k-Sound-Engine mit Supersaw-Wellenform ist der JP-8000 die klare Inspiration. Ein vierstimmiger hybrider Synthesizer mit zwei analog modellierten Oszillatoren, der immer noch den 12-Bit-Charakter verkörpert.

Moog Minitaur aka Behringer Toro: Basierend auf dem Moog Taurus entstand der angekündigte Bass-Synthesizer Toro, der mit einem rein analogen Signalweg überzeugen will. Die Eurorack-Lösung verfügt über zwei VCOs, Ladder-Filter und vier Presets.

Oberheim Matrix 6 aka Behringer UB-1: Der Oberheim Matrix 6 ist das klangliche Vorbild des tragbaren UB-1, ausgestattet mit zwei analogen Oszillatoren, Filter und Arpeggiator.

Oberheim SEM 2-Stimme aka Behringer 2-XM: Der analoge Synthesizer 2-XM ist der Klon des früheren SEM 2-Voice, der jeweils vier VCOs und Hüllkurven vorweisen kann. Zwei Multimode-Filter, LFOs sowie externe Audioeingänge gehören ebenfalls zum Funktionsumfang des Synths.

Von der Redaktion empfohlener Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Soundcloud, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Hier ins Audiodemo reinhören

Moog Model 15 aka Behringer Model 15: Das Moog Model 15 ist das Vorbild und wird unter dem gleichen Namen als semi-modularer Synthesizer wiederveröffentlicht. Zwei Oszillatoren, Filter und 48 Patchbuchsen sowie ein Arpeggiator gehören zu den weiteren Features.

Roland Jupiter-80 aka Behringer Saturn Soul: Eine Emulation des Jupiter-80 ist der kompakte USB-Synthesizer Saturn Soul mit einer 27er-Tastatur. Die Klangerzeugung basiert auf drei VCOs, dazu kommen Vintage-Multimode-Filter und ein 16-Step-Sequenzer.

Anzeige

Sequential Prophet VS aka Behringer Pro VS Mini: Dem Prophet VS nachempfunden ist der vierstimmige Hybrid-Vektor-Synthesizer Pro VS Mini. Mit ihm lassen sich 127 Wavetables und 32 Presets über den internen Sequenzer und Arpeggiator abrufen.

Details zur Soundbank:

  • 2,54 GB sound bank (Zampler) | 1,27 GB expansion (optimised for MPC’s)
  • 99 patches
  • sounds from Roland JP-8000 and Jupiter-80, Moog Taurus and Model 15, Oberheim Matrix 6 and SEM 2-Voice
  • emulating the sound of Behringer’s synths JT-4000, Toro, UB-1, 2-XM, Model 15, Saturn Soul and Pro VS Mini
  • 30 basses
  • 30 leads
  • 17 pads
  • 22 synths
  • 1.287 samples (Zampler) | 495 Samples (optimised for MPC’s)
  • Compatible with Zampler and Akai MPC One, X, Live, Live mkII, Force, Studio, Touch, MPC Software, MPC Beats and Renaissance

Preis und Verfügbarkeit

Die MAGNIFICENT SEVEN Soundbank für Zampler & Akai MPCs ist für 14,99 Euro erhältlich bei www.zamplersounds.com

Mehr zum Thema