News

Hammer: Native Instruments Massive X ist jetzt verfügbar

Native Instruments veröffentlicht heute Massive X, den lang erwarteten Nachfolger eines der beliebtesten Synths der vergangenen Jahre. Massive X wurde von Grund auf neu gestaltet und führt gleichzeitig die Tradition des Vorgängers weiter, um die Möglichkeiten eines virtuellen Synthesizers voll auszuschöpfen.

Massive prägte den Sound moderner Genres wie Dubstep und EDM machte der Synthesizer aus seiner digitalen Natur stets kein Geheimnis. Berühmt für sein intuitives Interface und sein enormes Klangpotenzial wurde Massive schnell zu einem unverzichtbaren Bestandteil vieler Studios weltweit.

Massive X ist nun der neue Flaggschiff-Synth von Native Instruments, der von den Entwicklern des Originals entwickelt wurde. Das Herzstück ist die umfangreiche neue Oszillator-Sektion mit zwei Wavetable-Oszillatoren und 170 Wavetables. Zehn Oszillator-Modi – jeder durch individuelle Sub-Modi erweitert – eröffnen etliche Wege für frische Sounds. Die primäre Klangformung beruht auf drei Haupt-Parametern: der Wavetable-Position als Standard-Steuerung sowie zwei wählbaren Parametern für jeden Modus. Mit zwei Phase-Modulation-Oszillatoren und einem zusätzlichen Modulationseingang ermöglicht der Synthesizer eine riesige Klangvielfalt direkt an der Quelle (noch bevor zusätzliche Modulationen, Effekte oder Routings ins Spiel kommen).

Verschiedene Filter, Noise-Generatoren sowie Insert- und Master-Effekte sorgen für eine gewohnte Flexibilität beim weiteren Bearbeiten der Klänge. User des ursprünglichen Massive werden sich darüber freuen, dass die intuitiven "Saturn-Ring"-Regler für Modulationen auch im neuen Instrument zur Verfügung stehen. Das Routing wurde jedoch komplett neu gedacht und erweitert den semi-modularen Ansatz des Vorgängers: jeder Ausgang kann mit einem Eingang verbunden werden, und Audiosignale lassen sich zu / von mehreren Komponenten gleichzeitig routen. Diese Routing-Matrix ermöglicht also komplexe Patches und radikale Sounds mit nur wenigen Klicks.

Massive X bietet eine große Auswahl von Modulationsquellen: mit neun Slots für LFOs oder Hüllkurven, vier Tracker-Modulatoren, Voice Randomization und einer neuen Sektion mit drei Performer-Modulatoren. Hier lassen sich Modulationspatterns mit bis zu acht Takten zeichnen und Parametern zuweisen. Für intuitives Spielen und Variationen innerhalb einzelner Presets können diese Patterns anschließend einer Steuer-Oktave zugewiesen werden – perfekt für die Live-Performance oder Aufnahmesession.

Lesetipp

NI Komplete Kontrol A-Series im Test: der beste Start ins Komplete-Universum?

Mit der A-Serie präsentiert NI eine günstige Variante der Komplete Kontrol Keyboards, dafür müssen Sie auf Lightguide und hochauflösende... mehr

Native Instruments Massive X: Preis und Verfügbarkeit

Massive X ist ab sofort für 199 Euro im Online-Shop von Native Instruments erhältlich. Besitzer von Massive bekommen das Upgrade für 149 Euro. Zudem ist Massive X in Komplete 12, Komplete 12 Ultimate und Komplete 12 Ultimate – Collectors Edition enthalten.

Mehr zum Thema
zur Startseite