News

Gratis-Sampling und Musikproduktion in einer App von Roland

Für Musikproduzenten die gern vom Smartphone oder Tablet aus arbeiten, hat Roland seine App Zenbeats auf Version 3 ausgebaut und modernisiert. Wichtigste Innovation des Updates ist der ZR1 Drum Sampler.

Mit ihm lassen sich nicht nur ein individuelle Drumkits zusammenstellen, vielmehr können Samples aufgenommen, oder bereits existierende importiert werden und auf die Drum-Pads geladen werden. Verschiedene Editierungsfunktionen sind dafür vorhanden.

Anzeige

Auch an der Optik der Bedienoberfläche und am Browser wurde gefeilt. Mehr als 14.000 Presets mit genreübergreifenden (Vintage-) Sounds sind inklusve. Ferner kann ein automatisierbarer Step-Sequencer für komplexe Rhythmen bemüht werden. Bei Bedarf lassen sich über Group Tracks auch Spuren gruppieren. Außerdem ist es nun möglich MIDI-Clips in Audiosignale zu verwandeln. Mithilfe des WM-1 Wireless MIDI Adapters wird eine Verbindung zu hauseigenen Hardware-Synthesizern gewährleistet.

Von der Redaktion empfohlener Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Preis und Verfügbarkeit

Anzeige

Die funktionsreduzierte Roland Zenbeats 3 wird gratis angeboten. Zur Freischaltung aller Funktionen, Instrumente und Effekte, 2500 Presets, Loops und Sounds werden 14,99 US-Dollar verlangt zur Nutzung einer Plattform. Alternativ kann die App auch über die Roland-Cloud für monatlich 2,99 US-Dollar bezogen werden.

Roland

Lesetipp

Test: Roland Verselab MV-1 - Grooven ohne DAW

Als All-In-One-System für Step-Sequencing & Beat-Programmierung will sich diese Groovebox empfehlen, die auch Qualitäten im Bereich... mehr

Mehr zum Thema
zur Startseite