News

Fetter Moog Synthesizer Klon von Cherry Audio

Cherry Audio hat sich zuletzt verstärkt auf die Nachbildung legendärer Synthesizer verstärkt. Mit dem 32stimmigen Polymode hat man sich nun an einen Moog herangewagt, der authentisch die ungewöhnliche paraphonische Technologie reproduzieren soll. Zwei Oszillatorsektionen (Rank1 und Rank2) erzeugen den Klang und die umfangreiche Modulationsmatrix erlaubt das Routing nahezu aller Parameter.

Anzeige

Moogtypisch darf natürlich auch das klassische 24 dB Ladder-Filer nicht fehlen. In der erweiterten Resonator-Sektion lässt sich zwischen den Filter-Modi Hoch-, Tief-, Banpass und Notch mit jeweil 12dB oder 24 dB pro Otave an Flankensteilheit umschalten. Sogar ein LFO lässt sich dazu einsetzen. Zwei weitere LFOs mit fünf Wellenformen bringen den Sound zusätzlich in Wallung.

Darüber hinaus werten vier Effekteinheiten (Ensemble, Phaser, Reverb und das temposynchrone Echo) den Sound auf. Sollte das nicht genügen, gibt es für noch mehr Volumen den solina-ähnlichen Chorus-Modus. Aus den über 150 Presets sollen sich analoge Klänge entlocken lassen. Polymode unterstützt die Formate VST, AU und AAX.

Von der Redaktion empfohlener Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Anzeige

Preis & Verfügbarkeit

Polymode kostet derzeit 29 US-Dollar, kann aber zuvor bis zu 30 Tage kostenlos getestet werden.

Cherry Audio

Mehr zum Thema
zur Startseite