News

DIY Groove Synthesizer zum selbst löten von Dreadbox

Du wolltest dir schon immer mal einen analogen Groove-Synthesizer selbst zusammenlöten? Dann bist du beim neuen Dysmetria von Dreadbox genau an der richtigen Stelle. Das als DIY-Kit ausgelieferte Modell, kann wahlweise als Standalonegerät oder als Eurorack-Modul zusammengebaut werden.

Als Eurorack-Modell werden 42 HP beansprucht. Die Klangerzeugung von Dysmetria ist auf zwei Oszillatoren zurückzuführen, an denen man zwischen den Wellenformen Rechteck und Dreieck wählen kann.

Anzeige

Des Weiteren kann ein Noise-Generator als Soundquelle hinzugemischt werden. Sogar FM-Klänge lassen sich über die CV-Buchse realisieren. In der Mixersektion können die Zwei-Oszillatoren und der Noise-Generator gemischt werden. Des Weiteren gibt es ein umschaltbares Tief- und Bandpass-Filter mit Decay-Regler. Dysmetria besitzt außerdem noch 15 Patchanschlüsse. Für knackige Rhythmen und Basslines ist noch ein Sequencer an Bord, der mit bis zu 32 Steps programmiert werden kann. Maximal 16 Presets sind speicherbar. Zum Lieferumfang gehört auch ein passender Adapter für die USB-Stromversorgung.

Von der Redaktion empfohlener Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Preis und Verfügbarkeit

Anzeige

Das DIY-Kit Dysmetria kann für Soundbastler zum Preis von 200 Euro (plus MwSt.) bestellt werden.

Dreadbox

Mehr zum Thema