News

Die DAW Bitwig Studio 3 ist draußen!

Bitwig Studio 3.0 ist soeben komplett veröffentlicht worden und hat damit den Beta-Status überwunden. Nun können alle Modular-Verliebten sich The Grid im fertigen Zustand anschauen und die ersten wilden Patches mit dem integrierten Modularsystem in Bitwig Studio 3.0 basteln.

Schon zu Zeiten von Bitwig Studio 1.0 ließen die Entwickler verlauten, dass die DAW unter der Haube modular arbeitet und das irgendwann der Zeitpunkt kommen wird, die Pforten in die modularen Tiefen zu öffnen. Nun ist es soweit, denn Bitwig Studio 3 enthält The Grid, das modulare Spielfeld dieser DAW. The Grid ist eine Umgebung, in der Anwender eigene Effekte sowie monophone und polyphone Instrumente aufbauen können. Über 150 Module (Hüllkurven, LFOs, Sequenzer etc.) stehen zur Wahl und lassen sich über einfaches Patchen verbinden. Allerdings kann man The Grid auch mit dem gewohnten Modulator-Workflow verknüpfen, sodass noch mehr Patch-Möglichkeiten vorhanden sind. Neben The Grid wurden auch die Oberfläche etwas aufgefrischt, Bugs korrigiert, Ableton Link 3 Unterstütztung eingeführt, Audio Backends optimiert und vieles mehr.

Lesetipp

Video-Tutorial: FX Selector in Bitwig Studio für kreatives Sounddesign

Seit der Version Bitwig Studio 2.3 gibt es den Modulator FX Selector, der sich als echte Geheimwaffe entpuppt hat. Mit diesem lassen sich mehrere... mehr

Bitwig Studio 3: Preis und Verfügbarkeit

Die DAW Bitwig Studio 3 ist ab sofort im Hersteller-Shop für vergünstigte 299 Euro erhältlich und läuft unter Windows, Linux und Mac. Das Update ist für Kunden kostenlos, sofern diese noch einen aktiven Update-Plan haben.

zur Startseite