Test

Test: Steinberg Padshop 2 – Der Synth für Granulares, Drones und Pads

Mit diesem Synthesizer werden außerdem jede Menge Samples mitgeliefert, die als Basis für eigene Soundkreationen dienen können. Der Granular-Oszillator zerteilt die Samples in kleinste Stücke und verwendet diese Grains als Ausgangsmaterial für die Synthese. Durch schnelle Wiederholungen, anpassbare Längen und Tonhöhen lassen sich hierdurch einzigartige neue Klänge formen, wobei Padshop (der Name lässt es schon vermuten) vor allem bei Flächensounds überzeugt.

Padshop besitzt zwei Layer, und für jedes Layer können Sie ein anderes Sample als Klangquelle nutzen und individuell mit verschiedenen Parametern bearbeiten und modulieren. Mit den sehr gut klingenden Filtern und Effekten lässt sich der Klang weiter veredeln. Vor allem der Hall bietet eine Klangqualität, die in kaum einem anderen Synthesizer-Plug-in zu finden ist und Padshop sehr teuer klingen lässt. Die hervorragend programmierten Presets, allen voran die Pads beweisen dies überzeugend. Daher war Padshop Pro schon immer unser Favorit für atmosphärische und mystische Sounds.

Erweitertes Kreativpotenzial

Padshop 2 erweitert die Klangmöglichkeiten noch einmal deutlich, denn alternativ zu dem Granular-Oszillator steht Ihnen nach dem Update eine weitere Klangerzeugung zur Verfügung. Der Spektral-Oszillator greift ebenfalls auf die Samples zurück, lässt Sie das Audiomaterial aber in jeder Geschwindigkeit, in jede Richtung, an jeder Position, und in jeder Tonhöhe abspielen. Dies ermöglicht Ihnen eine umfangreiche kreative Sample-Bearbeitung. Sehr saubere digitale Klänge sind ebenso umsetzbar wie rohe, harte und auch weniger harmonische Sounds, hierfür sorgen die Parameter Purity und Inharmonicity. Der Spektral-Oszillator erweitert das Klangspektrum auch auf kurze und knackige Sounds, weshalb der ebenfalls neu hinzugekommene Arpeggiator mehr als willkommen ist. Er ist aus anderen Steinberg-Produkten wie Halion bekannt und bietet nicht nur das einfache Aufbrechen von Akkorden, sondern hat auch die Funktionalität von Step- und Modulationssequenzer. Sogar Tonhöhen und Slides lassen sich programmieren, Pattern können in die DAW zur weiteren Verarbeitung exportiert werden. Mitgeliefert werden bereits jede Menge musikalischer Arpeggiator-Presets.

Vielseitige Effektabteilung

Die ohnehin schon überdurchschnittlich guten Effekte wurden noch einmal erweitert und verbessert. Zusätzlich zu Chorus, Flanger und Delay gibt es in Padshop 2 einen neuen 4-Band-Equalizer sowie ein Ensemble- und einen Phaser-Effekt. Da die Effekte separat pro Layer zur Verfügung stehen, ist der Equalizer sehr hilfreich zum Anpassen der Frequenzen von Kombinationsklängen. Phaser und Ensemble lassen Padshop wie eine String Machine klingen. Der globale Hall wurde ebenfalls erweitert, eine Chorus-Option sorgt für volleren Klang. Im Lieferumfang sind 100 zusätzliche Presets enthalten, die die neuen Möglichkeiten in Padshop 2 aufzeigen.

Bewertung
Name
Steinberg Padshop 2
Preis
129 EUR
Fazit

Padshop 2 ist dank der Granularsynthese mit jeder Menge passender Samples und hervorragend klingenden eingebauten Effekten weiterhin ein sicherer Lieferant für teuer klingende Pads und Ambient-Flächen. Mit dem neuen Spektral-Oszillator wird die Palette um zahlreiche weitere Sounds erweitert, von kristall-klar bis hart und schneidend. Wer charaktervollen, edel klingenden Digitalsound abseits plakativer EDM-Leads sucht, ist mit Padshop 2 bestens bedient.

www.steinberg.de

Mehr zum Thema
zur Startseite