Test

Propellerhead Reason 10 im Kurztest: Lohnt sich das Update?

Erst im Frühling 2017 stand Reason 9.5 mit der VST-Schnittstelle vor der Tür, doch nur wenige Monate kündigte Propellerhead das Major-Update Reason 10 an. Und was gibt’s Neues?

Anzeige

Reason 10 ist ein reines Content-Update und versorgt die DAW mit sechs neuen Klangerzeugern, einem kreativen Modulationswerkzeug und einer üppigen Sound-Bibliothek von Sample Magic. Der Effekt Synchronus sowie das Radical Piano sind bereits bekannt, da diese bereits als separate Plug-ins erhältlich sind. Grain heißt der neue Sample-Magier, der sich dem frickeligen Thema Granular-Synthese widmet und selbst banalste Klangquellen in komplexeste Sounds verwandeln kann. Die Bedienung fällt glücklicherweise sehr intuitiv und dennoch tief gehend aus. Europa ist das neue Synth-Schlachtschiff für episch-große Sounds, das dank der Wavetable-Synthese klassische und ungehörte Klänge gleichermaßen beherrscht. Der Sound begeistert durch Präzision und Detailreichtum. Die Sample-Instrumente Klang, Pangea und Humana decken den organischen Soundkosmos von Welt- und Percussion-Instrumenten sowie der menschlichen Stimme ab. Ein ideales Gegengewicht zu den digitalen Instrumenten dieses Updates.

Von der Redaktion empfohlener Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Fazit

Reason 10 ist ein gelungenes Content-Update mit sehr guten Klangerzeugern und Effekten, die in puncto Bedienung, Flexibilität und Soundqualität aktuellen Standards folgen. Allerdings hätten wir für ein Major-Update wesentlich mehr erwartet, denn aufgrund der VST-Schnittstelle (seit 9.5) wird man neue Effekte oder Instrumente wohl kaum dringend benötigen. Aber: Die frischen Mitglieder in Reason 10 überzeugen und ein Instrument wie Grain ist im VST-Himmel eher selten anzutreffen.

Dieser Artikel ist in unserer Heft-Ausgabe 146 erschienen.

Bewertung
Name
Propellerhead Reason 10
Preis
259 EUR
Bewertung
(83%)
Mehr zum Thema