News

Synthesizer Update von Arturia – jetzt mit Wavetable-Import

Mit dem Firmware-Update Version 4.0 versorgt Arturia die Anwender des Synthesizers Microfreak, in dessen Fokus vor allem die neue WaveUser-Engine steht. Anhand des MIDI Control Center lassen sich nun auch eigene WAV- oder AIFF-Dateien als Wavetable-Dateien importieren. Die Position der Tables und Bittiefe lässt sich definieren. Ab Werk gibt es zudem bereits 16 Wavetables. Von den 320 herstellereigenen Presets sind 64 Presets durch das Update neu hinzugekommen.

Anzeige

Ein weiteres Novum ist die beschleunigte Scroll-Geschwindigkeit der Encoder. Nicht zuletzt bekommt der Klangerzeuger durch das Update noch Unison- und Chord-Modi spendiert, die auch für den 64-Step-Sequencer einsetzbar sind. Der USB-fähige Microfreak verfügt zudem über 18 digitale Oszillatoren-Modi, eine Modulations-Matrix, eine ADSR-Hüllkurve, ein analoges 12 dB Multiband-Filter und kann auf 25 Keybed-Tasten gespielt werden. Ferner gibt es CV/Gate- und Modulationsausgänge und einen leistungsstarken Arpeggiator.

Anzeige

Von der Redaktion empfohlener Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Preis und Verfügbarkeit

Das Update kann von allen Microfreak-Besitzern kostenfrei heruntergeladen werden. Der Synthesizer steht für 329 Euro zum Kauf bereit.

Arturia

Mehr zum Thema
zur Startseite