News

PSI Audio A125-M: Kompakter Subwoofer für Profis

Mit dem A125-M präsentiert PSI Audio jetzt einen kompakten Subwoofer, der das Portfolio komplettiert. Er erweitert den Frequenzbereich bis hinunter auf 28 Hertz und soll dabei perfekt in Phase mit den Lautsprechern sein. Mit komplett linearem Frequenzgang ist er beispielsweise der optimale Spielpartner für die Monitormodelle A14-M, A17-M und A21-M.

Anzeige

PSI Audio setzt beim A125-M wie bei allen Produkten auf durchdachte, praxisnahe Analogtechnik. Im doppelwandigen Holzchassis mit den kompakten Maßen 32 x 38 x 48 cm befindet sich ein einzelner 25-cm-Tieftöner. Dieser wird von einem hochwertigen Class-G-Verstärker angetrieben, der für präzise, effiziente Verstärkung sorgt und zugleich die Hitzebelastung der Komponenten minimiert. Bei einem Gewicht von 21 kg bietet der A125-M einen extrem linearen Frequenzgang bis hinunter auf 28 Hertz.

Der ideale Spielpartner für PSI Audio Studiomonitore

Der A125-M wurde als ideale Ergänzung für die PSI Audio Studiomonitore entwickelt und erweitert den Frequenzbereich nahtlos bis hinunter auf 28 Hertz. Die Hauptmonitore verfügen über einen variablen Roll-Off, der niedrige Frequenzen um bis zu 10 dB reduziert. Mit diesem Roll-Off sind die Lautsprecher und der Subwoofer perfekt in Phase, der Frequenzgang ist völlig linear, so der Hersteller. Sein Schalldruckpegel macht den A125-M zum optimalen Spielpartner für kleinere Monitore wie A14-M, A17-M oder sogar A21-M. Werden zwei Subwoofer in Stereoanordnung verwendet, ergänzen sie zudem die größeren Modelle A21-M und A25-M.

PSI Audio setzt auf zwei Kerntechnologien für neutralen Klang: CPR (Compensated Phase Response) garantiert einen linearen Phasengang über 150 Hz für natürliche, dynamische Transienten und ein makelloses Stereobild während AOI (Adaptive Output Impedance) ein kontrolliertes Ein- und Ausschwingverhalten der Lautsprechermembrane verspricht. Dadurch soll jegliche Klangverfärbung verhindert werden. PSI Audio nutzt zudem eigens entwickelte Class-G-Endstufen für einen präzisen Antrieb der Schallwandler.

PSI Audio: Handarbeit in der Schweiz

Anzeige

Sämtliche Modelle der Marke PSI Audio entstehen in Handarbeit in Yverdon-les-Bains in der französischsprachigen Schweiz. Eine umfassende Qualitätskontrolle sowie die Verwendung hochwertiger Elektronik und ausgewählter Materialien garantieren, dass alle Produkte auch die höchsten Ansprüche erfüllen. Jeder einzelne Lautsprecher wird in einem schalltoten Messraum ausführlich geprüft und kalibriert. So erhält jeder PSI Audio Studiomonitor ein individuelles Messprotokoll, sozusagen seine eigene Geburtsurkunde.

Preis und Verfügbarkeit

Der kompakte Subwoofer PSI Audio A125-M wird in Deutschland exklusiv durch Audiowerk vertrieben und kommt im April 2017 in den Handel. Die unverbindliche Preisempfehlung beträgt 2.090 Euro inklusive Mehrwertsteuer.

Über PSI Audio

Die Geschichte von PSI Audio beginnt im Jahr 1975, als Mastermind Alain Roux noch während seines Studiums an der EPFL in Lausanne seine ersten Lautsprecher baut. Daraus entwickelte sich erst eine Leidenschaft, dann eine Profession: Mit Gründung der Relec SA in Yverdon-les-Bains (französisch-sprachige Schweiz) im Jahr 1988 legte Roux das Fundament für eine erfolgreiche Firmenentwicklung. Zunächst arbeitete er viel für andere namhafte Hersteller wie beispielsweise Studer und entwickelte Lautsprechersysteme, die weltweit vielfach ausgezeichnet wurden. Mit PSI Audio gründete Alain Roux 2004 seine eigene Studiomonitor-Marke, deren Lautsprecher heute in vielen renommierten Studios auf der ganzen Welt zum Einsatz kommen. 

Über Audiowerk

AUDIOWERK e. Kfm. ist ein Exklusivvertrieb für Musikelektronik und professionelle Audiotechnik. Das Kerngeschäft des Unternehmens liegt im Import von Markenprodukten und deren Verteilung über den deutschen bzw. europäischen Fachhandel. Audiowerk versteht sich als Vertriebs- und Handelspartner. Aktuell befinden sich Produkte der Marken Audiowerkzeug, Auratone, Black Lion Audio, PSI Audio, Slate Digital, Softube, Sontronics, Soyuz Microphones, Sound Radix und Tube-Tech im Vertrieb von Audiowerk. 

Mehr zum Thema