News

Mixer, Audiointerface und Live-Recorder: PreSonus stellt die StudioLive ARc Serie vor

Mit der ARc Serie stellt PreSonus drei neue Mixer mit identischer Grundausstattung, aber unterschiedlich vielen Kanälen vor. Die Features lassen aufhorchen: XMAX Class A Preamp pro Kanal, ein SuperChannel mit BlueTooth-Verbindung, etwa zum direkten Aufnehmen vom Smartphone, Rechner oder vom Cinch-Eingang, ein SD-Recorder, 3-Band-EQ‘s, zwei Aux/Sends, 16 interne Effekte sowie ein Audiointerface mit 96 kHz, mit dem sich alle Kanäle gleichzeitig zum Rechner übertragen lassen.

Die Ausstattung
Drei Modelle sind verfügbar: Das AR8c mit vier Preamps und sechs balancierten Eingängen, das AR12c mit acht Preamps und zwölf Line-Eingängen, sowie das AR16c mit zwölf Preamps und 16 weiteren Eingängen. Multitrack-Recording beherrscht die Serie zwar nicht, doch für schnelle Aufnahmen zwischendurch oder Live-Podcasts genügt der Recorder allemal.

Zum Aufnehmen liegt mit Capture und Studio One Artist gleich die passende Software bei, außerdem gibt es mit der Studio Magic Suite noch weitere Plug-ins in den Formaten VST, AU und AAX, die es in sich haben. Unter anderem mit dabei sind Output Movement, Klanghelm SDRR2tube, Arturia Analog Lab Lite, Brainworx bx_opto, das Lexicon MPX-i Reverb und viele weitere nützliche Klangerzeuger und Effekte.

Die ARc Mixer sind ab sofort für 499 Euro (AR8c), 599 Euro (AR12c) und 699 Euro (AR16c) im Fachhandel und bei PreSonus erhältlich.

Mehr zum Thema
zur Startseite