News

Brutal gut? Virtueller Schlagzeuger von UJAM

Laut, kantig und durchdringend, so lässt sich die neueste Drum-Erweiterung Virtual Drummer BRUTE von UJAM beschreiben, die mit drei Mikrofon-Sets abgenommen wurden und jeweils eigene Klangcharaktere besitzen. Klanglich werden die Hard-and-Heavy-Musikgenres wie Grunge, Punk, NuMetal und Crossover abgedeckt, die sich an gitarrenlastigen Hardrock--Bands aus den 90ern wie Rage Against The Machine, Nirvana, Soundgarden oder Alice in Chains inspiriert haben. Deren Einflüsse stammen aus dem klassischen Rock der 1960er und 70er Jahre und prägen bis in die Moderne.

Anzeige

Zu entdecken gibt es die fünf Drumkits Prime, Noble, Tight, Dirty, Dark. Dazu gibt es die sechs Mix-Presets Gentle, Slam, Bite, Crush, Bounce und Wide. Außerdem kann aus 31 Styles gewaählt werden, die pro Stück aus 23 Phrasen schöpfen können. Der Grit-Regler in der Mastersektion fungiert als Crossfader zwischen sauberem und schmutzig, anzerrendem Signal. Etwas Räumlichkeit lässt sich bei den einzelnen Drumelementen noch dazu mischen.

Anzeige

Von der Redaktion empfohlener Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Preis und Verfügbarkeit

Virtual Drummer BRUTE ist mit den Format VST, AU und AAX kompatibel und kann ab sofort zum Einführungspreis von 69 Euro erworben werden. Ab dem 23. August werden 99 Euro verlangt.

www.ujam.com

Mehr zum Thema
zur Startseite