News

sonible stellt EQ+ Serie vor

sonible, die Macher hinter dem Plug-in frei:raum stellen auf der Tonmeistertagung 2016 eine neue EQ+ Serie vor. Die Serie umfasst mit smart:EQ+, proximity:EQ+ und entropy:EQ+ drei linearphasige Equalizer, deren Kernkonzepte bereits von frei:raum bekannt sind. Nun kommen sie, mit Spezialfunktionen angereichert und für den gezielten Einsatz gedacht, als einzelne Plug-ins auf den Markt.

Ganz dem Namen entsprechend ist der smart:EQ+ ein selbstlernender Equalizer, dessen intelligente Filter das anliegende Audiosignal analysieren, spektrale Dysbalancen identifizieren und maßgeschneiderte Filterkurve vorschlagen sollen. Dieser Spezial-EQ für die spektrale Balance bietet wahlweise einen Sprach- und einen Musikmodus.

Der proximity:EQ+ weiß zwischen Direktschall und Nachhall zu trennen. So sollen nicht nur die ungünstige Raumakustik der Aufnahmen ausgeglichen, sondern auch die natürlichen Raumanteile definiert werden.

Der entropy:EQ+ soll zwischen harmonischen und inharmonischen Klanganteilen unterscheiden, damit Transienten und Aussteuerungen aufgespürt werden. Dank der frequenzselektiven Manipulation können die Anschläge einzelner Instrumente (in einer Spur) unabhängig voneinander bearbeitet werden. Auch bei der menschlichen Stimme soll entropy:EQ+ geräuschhafte Konsonanten abmildern und sowohl die Sprache als auch den Gesang verständlicher gestalten können.

sonible neue EQ+ Serie mit smart:EQ+, proximity:EQ+ und entropy:EQ+ ist bereits mit dem Preis von 129 Euro pro Spezialeinheit erhältlich. Diese Aufteilung in einzelne Plug-ins ist budget- und CPU-schonend, wenn man seinen Arbeitsbereich klar definiert hat. Als Einsatzgebiete sind sowohl schnelle Korrekturen wie etwa im Broadcast-Bereich, präzise Eingriffe beim Mix und Mastering oder kreative Gestaltung im Sound Design denkbar.

Zur Webseite

zur Startseite