Getestet: Mackie Big Knob Passive - Passiver Monitor-Controller mit Qualitäten

Quelle: https://www.beat.de/test/getestet-mackie-big-knob-passive-passiver-monitor-controller-qualitaeten-10072260.html

Autor: Jan Wilking

Datum: 25.08.17 - 16:48 Uhr

Getestet: Mackie Big Knob Passive - Passiver Monitor-Controller mit Qualitäten

Mackie Big Knob Passive ist ein günstiger und schnörkelloser Monitor-Controller, der dank passiver Bauweise klangneutral arbeitet.

Features:

Im Desktop-Studio wird in der Regel auf ein analoges Mischpult oder eine Endstufe verzichtet und der Ausgang der Soundkarte direkt mit den aktiven Monitorboxen verbunden. Dies hat den Nachteil, dass eine Anpassung der Lautstärke nur per Software erfolgen kann. Hierdurch verlieren Sie nicht nur an digitaler Auflösung, sondern werden bei einem Systemabsturz schlimmstenfalls mit einem lauten Dauerton penetriert. Einzig verbleibende Lösung ist dann meist nur noch, den Stecker zu ziehen. Hier schafft ein Monitor-Controller Abhilfe.

Passiver Monitor-Controller

Monitor-Controller gibt es mittlerweile in verschiedensten Ausführungen und Preisklassen. Teilweise handelt es sich schon fast um kleine Mischpulte, mit denen Sie verschiedene Signalquellen auf mehrere Abhörkanäle routen können. In einem kleinen Desktop-Studio benötigen Sie aber keine umfangreichen Features, sondern wollen nur möglichst preiswert und ohne Signalverlust die Lautstärke regeln. Für diese Aufgabe wurde der jüngste Spross der Mackie Big-Knob-Serie entwickelt. Er arbeitet passiv, verzichtet also zugunsten eines unverfälschten Signals auf einen Verstärker und kommt deshalb auch ohne eigene Stromversorgung aus. Entsprechend lässt sich das eingehende Signal nur absenken und nicht anheben.

Praxisnahe Ausstattung

Der Big Knob Passive ist kompakt ausgefallen, macht aber einen sehr robusten und wertigen Eindruck. Mit gut einem Kilo Gewicht steht er stabil auf dem Schreibtisch. Das mattschwarze Gehäuse mit dem prägnanten, namensgebenden großen Drehregler sieht zudem auch chic aus. Unterhalb des Reglers befinden sich fünf Taster. Mit dem Source-Taster wählen Sie zwischen zwei Eingangsquellen aus, die Sie auf Ihre Abhörmonitore routen wollen. Der Taster Monitor Select erlaubt ausgangsseitig die Wahl zwischen zwei angeschlossenen Boxenpaaren. Der Mono-Taster konvertiert ein Stereosignal in ein Monosignal, um die Mono-Kompatibilität auf Knopfdruck zu überprüfen. Mit dem Mute-Taster schalten Sie die Ausgänge stumm, ohne die Position des Lautstärkereglers ändern zu müssen. Der Dim-Taster sorgt für eine Absenkung des Ausgangssignals um 20 dB für einen kurzen Small Talk mit dem Mitmusiker.

Anschlüsse am Mackie Big Knob Passive

Sämtliche Anschlüsse befinden sich auf der Rückseite des zum Nutzer hin leicht angeschrägten Gehäuses. Insgesamt acht 6,3-mm-Klinkenbuchsen stehen für den Anschluss von symmetrischen oder unsymmetrischen Leitungen zur Verfügung. Zwei Klinkenbuchsen-Pärchen dienen dem Einschleifen von zwei verschiedenen Signalquellen, an die verbleibenden Buchsen schließen Sie Ihre Abhören an. In der Regel werden dies zwei verschiedene Monitorpaare sein, eventuell aber auch ein Kopfhörerverstärker. Denn als passiver Controller besitzt der Big Knob mangels Verstärker natürlich auch keinen Kopfhöreranschluss. Ein Stereo-Miniklinkenanschluss erlaubt den einfachen Anschluss von Tablet, Smartphone oder MP3-Player zum schnellen Vergleich. Dieser Anschluss belegt Kanal B und deaktiviert automatisch die an den großen Klinkenbuchsen angeschlossene Signalquelle – eine sehr praxisnahe Lösung, die lästiges Umstecken erspart.

Praxistest des Mackie Big Knob Passive

Im Praxistest arbeitete der Big Knob im positiven Sinne unauffällig, so wie man es sich von einem passiven Controller wünscht. Das Signal wird ohne Klangfärbung oder sonstige Verfälschung an die Ausgänge weitergeleitet. Nebengeräusche sind kein Thema, der Big Knob Passive rauscht nicht und ist vorbildlich funkentstört. Lediglich ein geringer Lautstärkeverlust ist auch bei vollem Rechtsanschlag des Big Knob im Vergleich zum Originalsignal bemerkbar. Der Lautstärkeregler verrichtet anstandslos seinen Dienst. Er hat einen sehr angenehmen Drehwiderstand und erlaubt eine feinfühlige Justierung des Ausgangspegels. Linker und rechter Kanal werden gleichmäßig geregelt, eine leichte Verschiebung der Pegel und damit eine Beeinflussung des Stereopanoramas ist nur im untersten Regelbereich wahrnehmbar, was durch Nutzung des Dim-Schalters aber ausgeglichen werden kann. Die Taster schalten knackfrei um, sind allerdings etwas wackelig. Zu erwähnen ist noch, dass die zwei Eingänge und Ausgänge jeweils nur alternativ zur Verfügung stehen. Das Mischen von zwei Signalen oder das gleichzeitige Abhören über zwei Monitor-Paare ist leider nicht möglich, was wahrscheinlich der passiven Bauweise geschuldet ist.

Lesetipp

Test: Mackie MR5 MKII

Monitorboxen haben den Ruf, nur in höheren Preisklassen wirklich guten Klang zu liefern. Mit der Neuauflage seiner MR-Serie möchte Mackie das... mehr

Fazit

Der Mackie Big Knob Passive ist die perfekte Lösung für das Desktop-Studio. Der Monitor-Controller konzentriert sich auf die wesentlichen Funktionen und bietet gute Haptik und unverfälschten Klang zum günstigen Preis.

Dieser Artikel ist in unserer heft-Ausgabe 140 erschienen.

Produktdaten
ProduktnameMackie Big Knob Passive
Preis79 €
Webseitewww.mackie.com
Bewertung4.6/5 Sterne
Pro
  • gute Haptik
  • solide Verarbeitung
  • klangneutral
  • Nebengeräusch-frei
  • kein Netzteil erforderlich
  • Miniklinke-Anschluss
Bewertung
1.4
sehr gut