Pittsburgh Microvolt 3900: Synthesizer sorgt für frischen Gegenwind

Geschrieben von Beat Redaktion
19.02.2018
08:17 Uhr

Pittsburgh Modular Synthesizers verlassen ihr modulares Terrain und präsentieren mit Microvolt 3900 einen halb-modularen Desktop-Synthesizer, den man ab jetzt vorbestellen kann.

(Bild: Pittsburgh)Pittsburgh Microvolt 3900
(Bild: Pittsburgh)Pittsburgh Microvolt 3900

Der Pittsburgh Microvolt 3900 arbeitet mit Temperatur-stabilen Dual-Oszillatoren und einer dynamischen VCA-Technologie. Letzterere verfügt auch über ein dynamisches Tiefpass-Gate, um ein besonders organisches Spiel zu ermöglichen. Die Klangerzeugung wird von einem Wavefolger im "West Coast"-Stil übernommen, um harmonische Obertöne additiv zu erzeugen. Dies steht im Gegenteil zur konventionellen subtraktiven Synthese, wo harmonische Obertöne mittels Filter abgesenkt werden. Dennoch gibt es beim Microvolt 3900 auch ein Filter, welches über die beiden Modi "Butter" und "Grime" vermutlich eine sanfte und eben deftige Filterung erzielen kann. Um Signale zu modulieren sind auch eine ADSR-Hüllkurve, ein dualer LFO sowie ein loopbarer Function-Generator mit an Bord. Patch-Punkte für die modulare Arbeit runden die Ausstattung ab.

Lesetipp

Pittsburgh Lifeforms Modular fürs Eurorack

Direkt zum Jahresbeginn hat Pittsburgh Modular sein Vorhaben für die anstehende NAMM-Show offengelegt. Angekündigt wird ein eigenständiges,... mehr

Pittsburgh Microvolt 3900: Preis und Verfügbarkeit

Pittsburgh Microvolt 3900 kann ab sofort für 629 US-Dollar auf der Hersteller-Website vorbestellt werden. Dieser Synthesizer klingt erfrischend anders und präsentiert sich als eigenständiges Instrument mit durchdachten Features. Man darf gespannt sein, wie die ersten Testberichte ausfallen werden.

Cookies helfen uns, bei der Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Verstanden