Testbericht: So gut ist die Sherman Filterbank 2 Compact

Quelle: http://www.beat.de/test/testbericht-so-gut-sherman-filterbank-2-compact-10072605.html

Autor: Jan Wilking

Datum: 05.11.17 - 14:37 Uhr

Testbericht: So gut ist die Sherman Filterbank 2 Compact

Seit über 20 Jahren nimmt die analoge Sherman Filterbank unschuldiges Audiomaterial ordentlich in die Mangel, jetzt erstmals auch in transportfreundlicher Kompaktform. 

Features:

  • analoges Effektgerät
  • 2 Multimode-FilterFilter
  • parallel oder seriell schaltbar
  • Overdrive (Röhrencharakteristik)
  • ADSR-Hüllkurve
  • MIDI In/Out, 3x Thru
  • Diverse CV-Ein- und Ausgänge

Im Jahr 1996 präsentierte das vom sympathischen Belgier Herman Gillis gegründete 1-Mann-Unternehmen Sherman die erste Version der mittlerweile legendären Filterbank. Die Filterbank ist quasi der Urvater aller aktuell erhältlichen Filter-and-Destroy-Effekte und wurde nicht zuletzt durch die Nutzung zahlreicher namhafter Musiker und Produzenten schnell bekannt und begehrt. Herman Gillis konzentrierte sich daher allein auf die Weiterentwicklung dieses Produktes und erweiterte die Filterbank um MIDI und zahlreiche andere Features, das Grundkonzept blieb aber gleich. Noch immer ist die Filterbank das einzige erhältliche Produkt aus dem Hause Sherman, sieht man einmal von dem in Kooperation mit Rodec entstandenen Restyler ab. Mittlerweile ist sie in Version 2 angelangt und in verschiedenen Gehäuseformen erhältlich. Neben der ursprünglichen Variante im charakteristischen Design gibt es seit einiger Zeit auch eine einfache und eine duale Rack-Version. Neuester Spross ist die Filterbank 2 Compact, die erstmals auf der diesjährigen Superbooth von Herrn Gillis persönlich und mit viel Herzblut dem interessierten Publikum präsentiert wurde.

Gut wie immer, klein wie nie!

Der Name ist Programm, die Filterbank 2 Compact ist von den Abmessungen her die bisher kleinste Ausgabe der Filterbank. Während die ursprüngliche Desktop-Version sowie die Rack-Variante sich mit rund 43 mal 11 mal 8 Zentimetern in der Größe wenig unterscheiden, ist das Gehäuse der neuen Variante mit ca. 37 mal 11 mal 4 Zentimeter etwas schmaler und deutlich flacher ausgefallen. Diese Änderung dürfte durchaus Anklang finden, denn viele kreative Musiker arbeiten in räumlich begrenzten Desktop- und Bedroom-Studios und sind über jeden eingesparten Zentimeter dankbar. Auch für eine Nutzung bei Gigs oder Jams ist der neue Formfaktor von großem Vorteil, denn die neue Filterbank lässt sich viel besser in Rucksack oder Tasche verstauen.

Glücklicherweise beschränkt sich die Verkleinerung allein auf den äußeren Umfang. In Sachen Funktionalität ist die Filterbank 2 Compact identisch mit ihren älteren Brüdern. Auch bei den Reglern, Schaltern und Anschlüssen wurde nichts eingespart (sieht man einmal von dem LFO-Ausgang ab, den nur die Rack-Version besitzt). Formbedingt finden sich alle Anschlüsse wie bei der Rack-Version auf der Oberseite, sind bei der Compact allerdings oberhalb der Regler platziert, damit eingesteckte Kabel nicht beim Schrauben stören.

Sherman Filterbank 2: Roher Analogsound

Die Sherman Filterbank 2 Compact setzt das bewährte Filterbank-Konzept fort und beinhaltet auch alle in den Jahren hinzugekommenen Features, inklusive des eingebauten Rauschgenerators und Feedback-Schleife für die Erzeugung von spannenden Drones und Soundeffekten ohne externe Klangquelle. Wichtigstes klangformendes Element der Filterbank sind die zwei parallel oder seriell schaltbaren Tief-, Hoch oder Bandpassfilter mit Resonanz und positiver oder negativer Modulation durch die Hüllkurve. Das zweite Filter besitzt einen Oktavschalter zum Addieren zusätzlicher gestimmter Obertöne und ist zum ersten Filter synchronisierbar. Die ADSR-Hüllkurve besitzt einen Envelope Follower, kann also auch durch ein anderes Audiosignal getriggert werden. Der CV-Ausgang ermöglicht das Steuern externer analoger Hardware. Ein FM-Eingang dient zur Modulation durch externe Signale wie Audio, LFOs oder andere Steuerspannungen. Ein VCA mit Overdrive und zusätzlicher AR-Hüllkurve steht ebenfalls zur Verfügung. Ferner gibt es einen Ringmodulator-Eingang. Boost-Schaltungen und der sehr empfindliche Eingang samt starkem Vorverstärker erlauben heftige Verzerrungen.

Mit ein wenig Übung lässt sich die Filterbank auch zu subtileren Klangänderungen überreden. Ihre Stärken liegen aber darin, eingehende Audiosignale ordentlich durch die analoge Mangel zu drehen, sei es bei der Live-Performance von Musikern und DJs, als Erweiterung eines Modularsystems oder im Studio als Effekt zur Aufwertung digitaler Synthesizer und Plugins.

Lesetipp

Elektron Analog Heat: Raffinierter Distortion-Künstler im Mega-Test

Es gibt einige Analog-Effekte, die sich digital nur schwer simulieren lassen. Dazu gehören ohne Zweifel Sättigung und Verzerrung. Bringt uns... mehr

Fazit

Mit der Filterbank 2 Compact präsentiert Sherman die bisher kompakteste Variante seines Effektgeräts und Klangerzeugers. Das Gehäuse ist nicht nur ein paar Zentimeter schmaler, sondern auch nur halb so hoch ausgefallen wie bei den Vorgängern, wodurch die neue Filterbank 2 deutlich transportfreundlicher ist. Geblieben ist die robuste Verarbeitung, und auch ansonsten gibt es keinerlei Einschränkungen gegenüber den anderen Modellen. Sogar der Preis ist identisch, weshalb die Filterbank 2 Compact derzeit die beste Lösung für Musiker ist, die beim Gig oder im Desktop-Studio nicht auf den legendären Sherman-Sound verzichten wollen.

Dieser Artikel ist in unserer Heft-Ausgabe 144 erschienen.

Produktdaten
ProduktnameFilterbak 2 Compact
HerstellerSherman
Preis679 €
Webseitesherman.be
Bewertung4.6/5 Sterne
Pro
  • kompaktes Gehäuse
  • sehr robuste Verarbeitung
  • uneingeschränkte Funktionalität
  • charakteristischer Klang
  • Anschlussvielfalt
Bewertung
1.4
sehr gut