PLAYdifferently Model 1: Highend Performance-Mixer von Ritchie Hawtin im Test

Quelle: http://www.beat.de/test/playdifferently-model-1-highend-performance-mixer-ritchie-hawtin-test-10072242.html

Autor: Boris Pipiorke-Arndt

Datum: 23.08.17 - 12:35 Uhr

PLAYdifferently Model 1: Highend Performance-Mixer von Ritchie Hawtin im Test

Model 1 ist ein Kooperationsprodukt des Mixergurus Andy-Rigby Jones und der Techno-Legende Richie Hawtin. Herausgekommen ist ein DJ-Mixer, der vor Besonderheiten nur so strotzt. Was kann der Sonderling und für wen eignet er sich?

Features:

  • analoger Sechskanalmixer
  • Kanalzüge mit Filterschaltungen
  • 60-Millimeter-Kanalfader
  • Drive-Funktion
  • Masterfilter mit Resonanz
  • Master-Equalizer
  • 6 Line- & 3 Phonoeingänge
  • 2 DSUB-Eingänge
  • 1 DSUB Ausgang
  • Link-Buchsen für Mixerkopplung
  • zwei Netzteilanschlüsse

Model 1 ist nicht nur ein außergewöhnlicher DJ-Mixer, er wurde bislang auch ausschließlich über das Internet [1] vertrieben. Letzteres gilt ab sofort zumindest für Deutschland nicht mehr, denn ausgesuchte Händler [2] verkaufen den Boliden in ihrem Ladengeschäft. Die Beschaffung eines Testgeräts war daher nicht ganz einfach.

Model 1 - The Special One

Model 1 ist ein analoger DJ-Mixer mit sechs Kanälen und misst 37 mal 32 mal 11 Zentimeter. Die Kanalzüge dieses Sonderlings bieten Filterschaltungen anstelle klassischer Dreiband-Equalizer, konkret finden Sie Hochpass- und Tiefpassfilter sowie semi-parametrische Glockenfilter, die die Klangregelung übernehmen. Zur optischen Pegelüberwachung gibt es zehnstufige LED-Ketten und die eingehenden Signale lassen sich per Trim-Regler anpassen. Der Mixvorgang gelingt mit Fadern, die einen Regelweg von 60 Millimetern haben – einen Crossfader gibt es nicht. Für kreative Eingriffe stehen Ihnen Drive-Regler in den Kanalzügen zur Verfügung und ein zentrales Masterfilter mit Hoch- und Tiefpasskontrollen. Praktisch gelöst ist die Cue-Sektion, die zwei individuell nutzbare Schaltungen umfasst und somit einen flexiblen Einsatz erlaubt. Model 1 besitzt keine Effekte aber zwei Aux-Wege pro Kanal, die Sie zur Integration externer Effekte verwenden können. Die Mastersektion wartet mit zwei separat kontrollierbaren Ausgängen und einem dreibandigen Masterequalizer auf. Zusätzlich gibt es einen Booth-Ausgang mit Zweiband-EQ zur Speisung einer Monitoranlage.

Verbindungen des Model 1

Auf der Rückseite des Model 1 befinden sich sechs Line- und drei Phonoeingänge sowie zwei DSUB-Eingänge, die dem Tascam-DB25-Standard entsprechen. Die DSUB-Anschlüsse lassen sich mit symmetrischen Signalen aus Soundkarten kombinieren oder zum Anschluss mehrerer Line-Pegel-Geräte per Adapterkabel nutzen. Das Mastersignal verlässt das Mischpult über XLR- und Klinkenbuchsen und auch eine Monitoranalage lässt sich per Klinkenkabel verdrahten. Ein DSUB-Ausgang ist ebenfalls vorhanden und erlaubt das Weiterleiten der Master-, Aux- und Cue-B-Signale an eine PA, Soundkarte oder einen anderen Empfänger. Super: Sie können zwei Model 1 durch Link-Buchsen miteinander verbinden und hierbei einen zentralen Masterausgang und ein Mixer-übergreifendes A-/B-Cueing nutzen. Damit es nicht zu unerwarteten Ausfällen kommt, lassen sich zwei Netzteile gleichzeitig an das Gerät anschließen.

Im Rampenlicht

Model 1 ist kein gewöhnliches Mischpult und somit kein Allroundtalent, das die breite Masse an DJs ansprechen möchte, sondern ein Spezialist, der perfekt auf die Arbeitsweise und das DJ-Setup von Richie Hawtin zugeschnitten ist. Sie sollten daher vor dem ersten Live-Einsatz etwas Zeit einplanen und sich mit den Bedienbesonderheiten auseinandersetzen. Der Anschluss professioneller Soundkarten gelingt dank der DSUB-Eingänge mühelos, interne Effekte oder ein integriertes Audiointerface findet man aufgrund der konsequent analogen Signalverarbeitung nicht. Die Klangqualität des Mixers profitiert von dieser technischen Umsetzung und bietet einen druckvollen, transparenten und warmen Sound. Die gewählte Kanalzugausstattung prägt zudem den Mixvorgang, der einen stetigen Einsatz der Filterschaltungen beinhaltet und den Mixer fast schon zu einem Instrument werden lässt. Ungewohnt scheint auf den ersten Blick die fehlende Möglichkeit, Höhen und Bässe „reindrehen“ zu können, doch in der Mixpraxis haben wir diese Funktionen interessanterweise nicht vermisst. Eine kreative Klangformung gelingt durch Frequenzfahrten mit dem semi-parametrischen Glockenfilter, dessen Arbeitsbereich zwischen 70 Hz und 7 kHz liegt. Zudem steht Ihnen noch das Masterfilter zur Verfügung, das individuell in den Kanalzügen aktivierbar ist, und die Drive-Funktion. Diese erlaubt das Anreichern von Tracks oder Loops mit Obertönen und klingt dabei sehr angenehm und nie aufdringlich.

Lesetipp

Test: Rane Sixty-Eight

Bereits mit der Veröffentlichung von Scratch Live 2.0 zeigt Serato, welch hohen Stellenwert Produktpflege im Unternehmen genießt. Doch auch die... mehr

Fazit

Model 1 ist ein DJ-Mixer mit besonderen Ausstattungsmerkmalen. Das Gerät richtet sich an DJs, die elektronische Clubmusik auflegen und dabei auf eine analoge Klangformung zurückgreifen möchten. Das Mischpult glänzt durch eine vorbildliche Verarbeitungsqualität und einen überragenden Klang. Die ungewöhnliche Kanalzugausstattung erlaubt ein nicht alltägliches Formen und Mixen von Tracks, überzeugt aber sicherlich nicht jeden Anwender. Wir raten vor einem Kauf dringend zu einem persönlichen Check, denn einige Komponenten wie Effekte oder eine Soundkarte lassen sich sehr einfach ergänzen, wo hingegen ein fehlender Crossfader oder Mikrofoneingang gar nicht oder etwas schwieriger zu kompensieren sind.

Dieser Artikel ist in unserer Heft-Ausgabe 140 erschienen.

Produktdaten
ProduktnameModel 1
HerstellerPLAYdifferent
Preis3500 €
Webseitehttp://playdifferently.org
Bewertung4.6/5 Sterne
Pro
  • hervorragend verarbeitet
  • super Klang
  • viele Anschlussoptionen
  • clevere Doppel-Cue-Schaltung
  • redundante Stromversorgung
Contra
  • eingeschränkter Nutzerkreis
Bewertung
1.4
sehr gut