Stark: Rane zeigt "Seventy-Two" Battle-Mixer und "Twelve" Turntable-Controller

Geschrieben von

Rane DJ präsentiert zur DJ EXPO erstmalig zwei neue Produkte seit der Übernahme durch inMusic. Rane Seventy-Two und Twelve ergeben ein komplettes Battle-System für anspruchsvolle Serato-DJs.

Rane Seventy-Two und Twelve (Bild: Rane)
Rane Seventy-Two (Bild: Rane)
Rane Twelve (Bild: Rane)

Rane Seventy-Two (Bild: Rane)

Rane Seventy-Two Battle Mixer

Mit dem Seventy-Two präsentiert die Entwicklungsabteilung aus Seattle einen Battle Mixer inklusive Serato DJ DVS Lizenz. Das Produkt wird mit höchster Bauqualität im Stahlgehäuse und bester Komponentenauswahl angepriesen, was man vom Hersteller Rane aber auch schon kennt.

Der Rane Seventy-Two soll in Zusammenarbeit mit weltweit anerkannten DJs und deren Crews entwickelt worden sein. Dank zweier USB-Anschlüsse können zwei DJs gleichzeitig an einem Rane Seventy-Two performen. Mit dem neuen 4,3 Zoll Touchscreen Farbdisplay zeigt Seventy-Two nicht nur die Wellenformen und Cuepoints aus Serato DJ an, es ermöglicht auch die Steuerung der zwei internen „Flex FX“-Einheiten und den Serato DJ Effekten. Seventy-Two ist der erste Mixer mit Rane’s neuem „Mag Three“-Fader, einem verschleißfreiem und berührungslose Crossfader. Mit den insgesamt 16 Akai MPC-Style Performance Pads inklusive RGB-Hintergrundbeleuchtung lassen sich Sample abfeuern und mehr. Zu den Anschlüssen zählen zwei Neutrik XLR-/Klinke Mikrofoneingänge, Phono/CD- und CD/Aux-Eingänge für jedes Deck sowie Session Ein- und Ausgänge zum Durchschleifen. Symmetrische XLR- & Klinke-Ausgänge sind ebenfalls mit dabei. Besonders spannend sind die zuweisbaren USB-Anschlüsse für Rane Twelve Battle Controller

Rane Twelve (Bild: Rane)

Rane Twelve Battle Controller

Rane DJ präsentiert neben dem passenden Mixer auch noch den Twelve Battle Controller für Serato DJ, ein simples, motorisiertes DJ Controller-System ohne Nadelsprünge und hüpfende Tonarme. Twelve hat alle Charakteristiken und die Einfachheit eines „traditionellen“ direktangetriebenen Plattenspielers, nur eben ohne einen Tonarm und Tonabnehmer. Um den Workflow konsistent zu einem Turntable zu halten, gibt es praktisch keine Veränderung im Layout oder der Größe, lediglich an der Stelle des Tonarms ist ein Multifunktions-Touchstrip zur Titelsuche und für Hot Cues platziert worden.

Mit einem Metallgehäuse ist Twelve genauso robust verarbeitet wie der Seventy-Two, heißt es. Twelve ist „Battle-Ready“ für Scratch DJs konzipiert und bietet 33 1/3 und 45 Umdrehungen pro Minute an. Zudem gibt es einen Pitchfader mit einstellbarem Pitchrange ±8, ±16 & ±50% und einen traditionellen Motor-Aus-Schalter für den klassischen Turntable-Effekt.

Lesetipp

Rane MP2015 wird noch flexibler

Der Edel-Mixer MP2015, das zum Jahresanfang vorgestelltes Rotary-Modell aus dem renommierten Hause Rane, wird ab sofort mit dreifachem DVS-Support... mehr

Rane Seventy-Two & Twelve: Preise und Verfügbarkeit

Rane Seventy-Two hat eine unverbindliche Preisempfehlung von 2.260,99 Euro, Twelve respektive 951,99 Euro. Beide Geräte werden im vierten Quartal 2017 erhältlich sein. 

Cookies helfen uns, bei der Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Verstanden