Oliver Greschke ElasticFX verwandelt das iPad in eine mächtige Effektbox

Geschrieben von

Mit ElasticFX stellt App-Entwickler Oliver Greschke einen spannenden Effekt-Prozessor vor, der aus dem iPad einen Multieffekt mit einfacher Bedienung zaubern will.

Oliver Greschke ElasticFX (Bild: Youtube)

Den Entwickler Oliver Greschke kennt man von der iOS-Drummachine Elastic Drums, die bereits vollauf überzeugen konnte. Nun kündigt der Entwickler ElasticFX an, ein Effekt-Prozessor für das iPad. Dieser arbeitet mit vier Effekt-Kanälen, die unterschiedliche Effekte etlicher Kategorien bereitstellen (Modulation, Pitch, Distortion, Filter, Delay, Reverb, Others). Das Besondere an diesem virtuellen Multieffekt sind nach Hersteller-Aussagen die Routing-Möglichkeiten, also wie man diese vier Effekt-Kanäle anordnet. Zudem gibt es eine Automations-Möglichkeiten für die Parameter, wie man es von Elastic Drums kennt. Diese lassen sich übrigens zu anderen Apps synchronisieren (Ableton Link, IAA), sodass beispielsweise eine Wobble-Filterfahrt im Gleichschritt zu Elastic Drums läuft.

Lesetipp

Elastic Drums 2.0 iOS-Drummachine

MomInstruments Elastic Drums, die Drummachine für iOS ist jetzt in Version 2.0 erhältlich. Zu den Neuerungen zählen unter anderem eine... mehr

Oliver Greschke ElasticFX: Preis und Verfügbarkeit

Die App ElasticFX von Oliver Greschke befindet sich aktuell noch in der Entwicklung, deshalb stehen der Preis und Lieferzeitpunkt aktuell noch in den Sternen. 

Cookies helfen uns, bei der Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Verstanden