Akai & Retronyms präsentieren iMPC Pro 2: iOS-Groovebox mit DAW Flair

Geschrieben von

Retronyms und AKAI haben soeben das große Update iMPC Pro 2 vorgestellt, womit die iOS-Groovebox in eine mobile DAW transformiert wird.

Akai & Retronyms iMPC Pro 2 (Bild: Akai & Retronyms)

iMPC Pro 2 bringt die Groovebox für iOS auf ein neues Level und unterstützt ab sofort Audio Tracks, dessen Audio-Clips mit Time Warp und Pitch Shift verbogen und im Arrangement platziert werden können. Aber auch das Aufzeichnen von Audio-Signalen – also Vocals, Instrumente etc., durch ein Interface ist möglich. Zudem gibt es jetzt Audio Unit Tracks, also Spuren für Plug-ins wie beispielsweise Synths von Arturia. Diese lassen sich über ein virtuelles Keyboard oder eben den MPC Pads anspielen - Note Variation, Flux Link, Note Repeat und 16 Levels inklusive. Weitere Neuheiten betreffen unter anderem den Workflow, Unterstützung für Ableton Link und Inter-App Audio (IAA) sowie neuen Sound Content.

Lesetipp

Akai iMPC Pro ausprobiert: Die perfekte Groovebox für lebendige Beats?

Bereits mit dem Vorgänger, der iMPC App, gelang Akai Pro eine hervorragende Portierung seines Groovebox-Konzepts auf das iPad. Nun geht die... mehr

iMPC Pro 2: Preis und Verfügbarkeit

iMPC Pro 2 von Retronyms und AKAI ist ab sofort für 24,99 Euro im Appstore erhältlich. Kunden von der ersten Version können für 15 Euro aufsteigen.

Cookies helfen uns, bei der Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Verstanden